Das aktuelle Wetter Siegen 4°C
Kunst

Thomas Kellner öffnet sein Atelier

29.09.2012 | 15:00 Uhr
Thomas Kellner öffnet sein Atelier
Thomas Kellner präsentiert mit "Tokyo Tower" die jüngsten Bilder der Serie "Tango Metropolis".Foto: Knut Lohmann

Siegen. Es war ein langer KunstSommer 2012, den der Kunstverein Siegen initiierte. Mit dem „Kunstchaos“, das weite Teile der Stadt erfasste, begann er Anfang Mai. Mit dem „Open Studio“ von Thomas Kellner endet er herbstlich.

Dafür öffnet der Fotokünstler, der auf deutschem und internationalem Parkett zielstrebig und erfolgreich einen eigenen Weg gefunden hat, sein Siegener Atelier vom 29. September bis zum 7. Oktober samstags und sonntags jeweils von 15-18 Uhr. Zum Start in die neue Kunstsaison präsentiert er Lochkamera-Arbeiten, die beiden jüngsten Bilder aus der Serie „Tango Metropolis“ und ein neues Buch.

Das Buch heißt „Wir sind von Idealbildern umgeben“: ein Interview, das Dirk Josef Müller mit Thomas Kellner geführt hat; und dazwischen zeigt es Kellner-Fotos aus der Eiffelturm-Serie, welche verblüffende Einsichten in die Besonderheiten des Kellner-Stils ermöglichen. „Also der 35mm Film wird Struktur des Bildes und ist gleichzeitig als fotografisches Material sichtbar… . Aber natürlich sind es auch die Inhalte. In einer medialisierten Welt sind wir von Bildessenzen umgeben, Idealbildern und Idealwerten, die selten der Wirklichkeit entsprechen.“

Elemente in Blau und Gold

An anderer Stelle liest man: „Der Film im Bild spiegelt meinen Arbeitsprozess wider. Er ist selbstreferenziell und macht dem Betrachter nachvollziehbar, wie meine Kamera quasi über das Sujet gelaufen ist, gleich den Augen des Betrachters.“ Der Kontaktbogen des Filmes, dessen einzelne Sequenzen eine völlig freie Verwendung des fotografisch erfassten Gegenstandes erlauben, strukturiert systematisch die Gliederung seiner Fotobilder und macht sie unverwechselbar.

Das wird sehr deutlich an den beiden neuen Arbeiten „Tokyo Tower“, die allein schon durch ihre Größe und ihre Farbigkeit die besondere Aufmerksamkeit der Atelierbesucher auf sich ziehen werden. In dem kleineren, durch die Farbe Blau geprägten Bild tanzen die Elemente dieses Wahrzeichens der japanischen Hauptstadt scheinbar autonom in einem
faszinierenden Rhythmus, ohne die Geschlossenheit des Gesamteindrucks zu durchbrechen. Das größere der beiden Bilder, durch Goldton charakterisiert, zeigt die Spitze des Turmes als erstaunliches Konglomerat aus spielerischer Leichtigkeit und statischer Massivität.

Schärfe und Unschärfe

Daneben Beispiele aus frühen Arbeiten mit der Lochkamera. Vielleicht ist es die Magie einer Mischung aus Schärfe und Unschärfe, welche den Betrachter vor dem Missverständnis schützt, in diesen Fotos Abbildhaftes zu suchen. Denn nicht das fotografische Abbild macht das Wesen von Kellners Kunst aus, sondern das durch Fotografie gewonnene Bild – darauf legt der Künstler Wert.

Knut Lohmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Raus aus dem Altersheim
Theater
Lauter sprechen, die Einsätze nicht so schnell, die Pausen bitte etwas länger – Beate Gräbener übt letzte Manöverkritik. Am Sonntag steht das SeniorenTheaterSiegen mit seinem preisgekrönten Stück „Norwegen, Seite 38“ auf der Bühne. Generalprobe.
Der fliegende Roboter aus Siegen
Drohnen
Ein weltweit einzigartiges Pilotprojekt auf der Nordseeinsel Juist mit technischem Know-how aus Südwestfalen: Die Deutsche-Post-Tochter DHL testet noch bis zum Jahresende eine Paketdrohne, die Medikamente vom Festland zu einer Apotheke auf der Ferieninsel bringt. Das unbemannte Luftfahrzeug wurde...
89-Jähriger in Siegen fällt fast auf „Dr. Depping“ rein
Betürger
Ein 89-jähriger Mann aus Siegen-Weidenau hat mehrere Anrufe hinterhältiger Telefonbetrüger erhalten. Bei dem ersten Telefonat meldet sich eine sehr charmante „Frau Doktor Hoffmann“ und teilt dem überraschten alten Herr mit, dass er in einem Gewinnspiel steuerfreie 43 000 Euro gewonnen hätte.
Burbacher Kelten-Pflug wird gezeigt
Kelten
Dass das Siegerland Teil der keltischen Welt war, beweisen aktuelle Funde, die ab sofort parallel zu der Sonderausstellung „Das weiße Gold der Kelten“ im LWL-Museum für Archäologie in Herne zu sehen sind. Gezeigt werden erstmals Bruchstücke des Verhüttungsofens aus dem Gerhardsseifen in Siegen und...
Pfarrerin über ihre Erfahrung mit Flüchtlingshilfe in Burbach
Asyl
Die Burbacher Pfarrerin Daniela Walter, die auch im Flüchtlingsheim aktiv ist, berichtete nun in der Veranstaltungsreihe „DiensTALK“ der (ESG) über ihre Erfahrungen in Burbach und zeigte gleichzeitig Möglichkeiten und Grenzen der Flüchtlingshilfe auf.
Fotos und Videos
Zivilcouragepreis 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Beatsteaks auf Tour in Siegen
Bildgalerie
Konzert
Baustelle im Schloss Siegen
Bildgalerie
Uni-Umzug
Der Siegerländer Rothaarsteig
Bildgalerie
Natur