Taschendiebe beim Broilers-Konzert in Siegen verhaftet

Schon beim Auftritt der Beatsteaks (Bild) in der Siegerlandhalle nutzten Taschendiebe das Gedränge vor der Bühne. Beim Broilers-Konzert nahm die Siegener Polizei jetzt vier mutmaßliche Täter fest.
Schon beim Auftritt der Beatsteaks (Bild) in der Siegerlandhalle nutzten Taschendiebe das Gedränge vor der Bühne. Beim Broilers-Konzert nahm die Siegener Polizei jetzt vier mutmaßliche Täter fest.
Foto: Rene Traut
Fette Beute wollte eine Bande von Taschendieben bei einem Musik-Konzert in der Siegerlandhalle machen. 40 Besuchern wurden ihr Handy oder Smartphone gestohlen. Die mutmaßlichen Täter aber gingen in das Netz der Polizei. Die Ermittler nahmen vier verdächtige Männer am Rande des Auftritts der Broilers vorläufig fest.

Siegen.. Auf Konzertbesucher hat es eine Bande von Taschendieben am Freitag in der Siegerlandhalle in Siegen abgesehen – und bei einem Konzert in der Siegerlandhalle gingen der Siegener Polizei am Freitag vier mutmaßliche Mitglieder ins Netz. Die 23 bis 38 Jahre alten Männer wurden beim Konzert der Broilers vorläufig festgenommen.

Zwei Haftbefehle erlassen

Ob die Verdächtigen auch an den Diebstählen während des Gastspiels der Beatsteaks Anfang November in der Siegerlandhalle beteiligt waren, ist nun Teil der Ermittlungen. Damals waren 23 Menschen Handys, Smartphones und Geldbeutel gestohlen worden. Zwei der Verdächtigen wurden am Samstag der Haftrichterin vorgeführt, die Haftbefehle erließ.

Nach den Fällen beim Beatsteaks-Konzert waren die Ordnungshüter beim Broilers-Gastspiel „mit einer konzentrierten Einheit von Ermittlern und Fahndern im gezielten Einsatz“, wie es im Polizeibericht heißt. Die Beamten nahmen vier Männer rumänischer Staatsangehörigkeit fest. Diese seien „dringend verdächtig, im Rahmen der Konzertveranstaltung insgesamt etwa 40 Besuchern Handys und Smartphones entwendet zu haben“.

Kriminell Einen Großteil der gestohlenen Mobiltelefone stellten die Polizisten während des Einsatzes wieder sicher. Allein bei einem Festgenommenen fanden sich sieben kurz zuvor gestohlene Geräte.

Die Festgenommenen sind der Polizei zum Teil bereits einschlägig bekannt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die anderen „erst unmittelbar zuvor aus Osteuropa in die Bundesrepublik eingereist sind“. Lediglich einer der Festgenommen verfügt über „einen (Pseudo-)Wohnsitz in Essen“, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.