„Tamar“ bietet Beratung für Prostituierte

Siegen..  Über „Tamar“, das neue Projekt der Evangelischen Frauenhilfe, berichtet Iris Jänicke am Mittwoch, 21. Januar, um 15 Uhr im Gemeindehaus Altstadt, Pfarrstraße 2.

„Tamar“ hilft Frauen und Mädchen, die in Clubs, Bars oder Wohnungen sexuelle Dienstleistungen anbieten. Ein wichtiges Ziel der Beratung ist, den Frauen zu helfen, ein gesundes, selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben in Sicherheit zu führen, angstfrei und ohne finanzielle und emotionale Abhängigkeiten. Besondere Unterstützung ist beim Ausstieg aus der Prostitution gefragt.

Auf Spenden angewiesen

„Tamar“ konnte durch eine anteilige Projektförderung von „Aktion Mensch“ eröffnet werden. Derzeit gibt es keine staatlichen Zuschüsse. Deshalb ist das Projekt dringend auf Spenden, Kollekten und weitere Stiftungsgelder sowie auf eine breite Öffentlichkeitsarbeit angewiesen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE