Sturm richtete weniger Schaden, als befürchtet

In Holzhausen musste die Feuerwehr Bäume von Gleisen entfernen Die Strecke Köln-Gießen wurde gesperrt.
In Holzhausen musste die Feuerwehr Bäume von Gleisen entfernen Die Strecke Köln-Gießen wurde gesperrt.
Foto: Boris Schopper
Was wir bereits wissen
Sturmtief Niklas hat die Feuerwehr in Siegen-Wittgenstein beschäftigt. Bis zum Abend hab es 208 Einsätze. Tischlerei in Müsen betroffen.

Siegen-Wittgenstein..  Umgestürzte Bäume, Zugausfälle, blockierte und gesperrte Straßen: Sturmtief Niklas hat die Feuerwehren in Siegen-Wittgenstein am Dienstag zwar beschäftigt. Am Abend bilanzierte Kreisbrandmeister Bernd Schneider aber: Der Sturm richtete weniger Schaden an, als zu befürchten war. Menschen wurden nicht verletzt.

Gegen 8 Uhr morgens ging der Sturm los. Bis zum Abend rückte die Feuerwehr 108 Mal aus. „Es gab Einsätze in allen Städten und Gemeinden. Der Schwerpunkt lag in Burbach und in Wittgenstein“, so Schneider. Die L 911 vom Lidl-Kreisel bis Burbach-Lützeln wurde ebenso gesperrt wie die B 54 bei Wilgersdorf. Auch in Wittgenstein wurden Straßen gesperrt. Insgesamt waren 260 Feuerwehrleute im Einsatz.

Auf der K 6 zwischen Seelbach und Alchen waren aus einem Waldstück vormittags mehrere 15 bis 18 Meter hohe Fichten umgerissen worden. Der Wind riss die Nadelbäume den Berg hinunter bis auf die Straße. Die Feuerwehren aus Seelbach und Alchen hatten Mühe die Stämme zu zersägen und den Berg hinunter zu ziehen. Zwischenzeitlich mussten die Bergung wegen Windböen unterbrochen werden. Unterstützung bekamen die Feuerwehrleute von einem städtischen Baufahrzeug mit Krangreifvorrichtung.

Fichte stürzt auf das Dach einer Tischlerei in Müsen

Für mehrere Stunden wurde die Giersbergstraße ab Batterieweg bis zum Kreisel ins Neubaugebiet gesperrt. Am Silberfuchs stürzten Bäume auf die Straße. Auf der K 5 von der Dautenbach bis Dreis-Tiefenbach waren zwei Bäume umgekippt. Die Feuerwehr rückte mit Motorsägen an. Ebenso war die K 26 zwischen Junkernhees und Buchen unpassierbar.

Eine Tischlerei in Müsen hatte Pech: Eine 25 Meter große Fichte stürzte aufs Dach des Betriebs. Dabei wurde das Dach beschädigt, Solarzellen zertrümmert. Der Sachschaden dürfte bei mehreren 10 000 Euro liegen. In Krombach war ein Baum auf eine Stromleitung gefallen, ebenso beim Waldhaus Gaststätte Schränke. Hier hatte ein Baum die Leitung durchgerissen.

In Holzhausen musste die Feuerwehr Bäume von Gleisen entfernen Die Strecke Köln-Gießen wurde gesperrt. Die Bahn hatte außerdem NRW-weit den Regio-Verkehr am Vormittag eingestellt.

Folgen Sie uns auch bei Facebook .