Straßenausbau kommt im Jahr 2016

Deuz..  Von dem schlechten Zustand der Kölner Straße (L 729) in Deuz hat sich jetzt SPD-Landtagsabgeordneter Falk Heinrichs überzeugt. Bei starkem Regen kann aufgrund der Straßenschäden das Wasser an den Straßenrändern nicht mehr richtig abfließen, sodass sich regelmäßig Pfützen bilden, die insbesondere den Fußgängern das Leben schwer machen. „Fakt ist, dass hier so bald wie möglich was geschehen muss“, stellte Falk Heinrichs im Gespräch mit Bürgermeister Paul Wagener, Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe und der Netphener SPD-Vorsitzenden Annette Scholl fest. Der SPD-Landtagsabgeordnete hatte das Problem bereits kurz zuvor bei einem Treffen mit dem Leiter der Niederlassung Südwestfalen des Landesbetriebs Straßen NRW, Ludger Siebert, zur Sprache gebracht und sich persönlich für eine schnellstmögliche Behebung der Straßenschäden eingesetzt.

Ursprünglich für 2014 vorgesehen

Zunächst müsse noch die Kostenbeteiligung der Stadt Netphen geklärt werden, da es sich um eine Ortsdurchfahrt handele und die Bürgersteige ebenfalls instandsetzungsbedürftig seien, so Heinrichs. „Aus heutiger Sicht“ plane der Landesbetrieb die Sanierung für 2016.

Ursprünglich war der Ausbau, in dessen Zuge auch Kreisverkehre in Höhe des Einkaufszentrums Kälberhof und am Knoten Kölner/Marburger Straße (L 729/L 719) angelegt werden, für 2014 vorgesehen gewesen; die Mittel waren bereits im städtischen Haushalt veranschlagt. Dann aber reichte — wie auch 2015 – das Budget des Landesbetriebs nicht aus. Bürgermeister Paul Wagener: „Es ist gut, dass wir jetzt zumindest eine zeitliche Perspektive haben und die Deuzer Bevölkerung somit davon ausgehen kann, dass sich hier in absehbarer Zeit etwas tun wird.“