Das aktuelle Wetter Siegen 13°C
Wiedereröffnung

Stoff für den kleinen Geldbeutel

10.02.2012 | 19:00 Uhr
Stoff für den kleinen Geldbeutel
Ulrich Schülbe (Geschäftsfüherer Diakonie Netzwerkarbeit), Siegens stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Flohren und Günther Langer (Vorsitzender Heimatverein) sind von der Zukunftsfähigkeit des Kleiderladens überzeugt.

Siegen. Drei Wochen hat die Renovierung gedauert, dafür zeigt sich der Laden der Diakonie Netzwerkarbeit auf dem Heidenberg nun komplett im neuen Gewand. „Auch Menschen, die auf Sozialkaufhäuser angewiesen sind, dürfen Spaß beim Einkaufen haben – und das ist hier möglich“, stellte Siegens stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Flohren nun bei der Wiedereröffnung fest.

Bereits seit sechs Jahren können dort bedürftige Menschen Waren wie Geschirr, Bücher und Spiele und natürlich Kleidung preisgünstig und aus zweiter Hand erwerben. Die Neueröffnung ist für Angelika Flohren auch „ein Zeichen für die Zukunftsfähigkeit des Ladens. Hier sind Visionen zur Wirklichkeit geworden.“

Mitarbeiter können sich qualifizieren

Der gesellschaftliche Anspruch der Einrichtung wird auf mehreren Ebenen deutlich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weist das Jobcenter Siegen zu. Langzeitarbeitslose sollen so die Möglichkeit erhalten, sich zu qualifizieren und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. „Im Sozialkaufhaus lernen sie, Waren zu sortieren, zu präsentieren und zu verkaufen“, beschreibt die Diakonie das Tätigkeitsprofil.

Die neue Ausstattung des Ladens stammt aus der Holzwerkstatt der Diakonie Netzwerkarbeit. Auch hier werden Arbeitslose qualifiziert und beschäftigt. „Im Namen der Diakonie in Südwestfalen überbringe ich die besten Wünsche für das Projekt“, sagte Ulrich Schülbe, Geschäftsführer der Diakonie Netzwerkarbeit. „Außerdem danke ich dem Heimatverein Achenbach für die hervorragende Zusammenarbeit.“

Café als Treffpunkt und Anlaufstelle

Die Mitglieder des Heimatvereins betreiben ein kleines Café, das an den Laden grenzt. „Unser Ziel war es, in einem sozialen Brennpunkt nachhaltige Strukturen zu schaffen“, erklärt Vereinsvorsitzender Günther Langer. „Die positive Wirkung auf beruflich und sozial benachteiligte Menschen zeigt sich deutlich.“

Wer den Verkauf im Laden und die Beschäftigungsmöglichkeiten der Diakonie Netzwerkarbeit unterstützen möchte, kann Kleidung, Bücher und Haushaltswaren spenden: Achenbacher Straße 115,  0271/2 34 15 34. Möbel nimmt der Laden in Kreuztal entgegen, Marburgerstraße 58,  02732/5 58 96 89.



Kommentare
Aus dem Ressort
Flucht unter Drogen im geklauten Auto
Polizei
Als Siegener Polizeibeamte am vergangenen Mittwoch gegen 15 Uhr während einer Verkehrskontrolle ein dunkles Auto anhalten wollten, sprangen alle Insassen aus dem Fahrzeug und versuchten zu flüchten.
Dieter Loske geht nach 48 Jahren in den Ruhestand
Abschied
Geschafft wird bis zum letzten Tag. Dieter Loske will seinem Nachfolger keine unerledigten Vorgänge hinterlassen. An diesem Freitag – eine Woche nach dem 65. Geburtstag – kommt Kreuztals Dezernent für Schule, Soziales, Kinder, Jugend, Familie und Kultur ein letztes Mal ins Büro.
Siegener Tankstellenräuber gestehen vor Gericht
Gericht
Drei Tankstellen sind zwischen November und Januar überfallen worden in Siegen und Buschhütten. Die Täter trugen dabei einen Regenschirm, damit sie auf den Überwachungsvideos nicht erkannt werden. Die Männer erbeuteten 3800 Euro. Zwei Siegener ,19 und 20 Jahre alt, stehen seit Donnerstag vor dem...
Störung – Drei Wochen ohne Telefon und Internet
Telekom
Fast drei Wochen hat Ottmar Haardt aus Buchen auf seinen Telefon- und den Internetanschluss der Telekom verzichtet. Nicht freiwillig – die Leitungen blieben nach einem Unwetter Ende Juli tot.
Siegener düngen zu großzügig
Garten
Viele Gartenböden in Siegen sind überdüngt. Das ist das Ergebnis der jüngsten Untersuchung von Proben, die Gartenbesitzer an die städtische Umweltabteilung geschickt haben.
Fotos und Videos
Netphen lässt die Sau raus
Bildgalerie
775 Jahre Netphen
Jesiden-Demo in Siegen
Bildgalerie
Demonstration
CSD in Siegen
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Uni zieht ins Krankenhaus
Bildgalerie
Campus Altstadt