Stadtsparkasse behauptet sich

Daniel Müller, Stefan Brunswieck
Daniel Müller, Stefan Brunswieck
Foto: WP

Hilchenbach..  Die Stadtsparkasse Hilchenbach ist eine Baustelle – aber nur im Wortsinn: 300 000 Euro investiert sie in die Modernisierung des „Neubaus“ von 1954, wo noch Stefan Brunswiecks Vor-Vor-Vor-Vor-Vorgänger Otto Wunderlich sein Büro hatte. Im letzten Sommer begannen die Arbeiten, Ende Februar sind die heute von der Kreditabteilung genutzten Räume fertig. Die Stadtsparkasse ist keine Baustelle: „Im schwierigen Umfeld stabil behauptet“ — so lautet das Fazit, das Vorstandschef Brunswieck für 2014 zieht.

Wie ist es der Stadtsparkasse im vorigen Jahr ergangen?

Die Bilanzsumme ist von 301 auf 308 Millionen Euro gewachsen. Hinweise auf das Ergebnis gibt die Entwicklung des Eigenkapitals, das um Teile des Gewinns aufgestockt wird: von 24 auf 25 Millionen Euro — ein Viertel mehr als noch vor fünf Jahren: „Für unser kleines Haus ist das schon eine gewaltige Entwicklung“, sagt Stefan Brunswieck. Auf den Ertrag überweist die Sparkasse an die Stadt etwas weniger Gewerbesteuer als im Vorjahr, aber trotz der Modernisierungs-Investition immer noch rund 500 000 Euro (650 000 waren es 2013).

Wie macht sich die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung bemerkbar?

Das Positive: Firmen investieren wieder mehr. Und Privatleute auch — allein sie 21 Millionen Euro in die eigenen vier Wände, größtenteils in Umbau und Modernisierung, um Energie zu sparen und barrierefrei zu leben. Das Negative: Trotz eines Neugeschäfts von 32 Millionen Euro stockt der Darlehensbestand bei 179 Millionen Euro, nur drei Millionen mehr als 2013. „Das hätte deutlich mehr sein können“, sagt Stefan Brunswieck. Doch selbst wenn die Europäische Zentralmarkt den Geldmarkt flute, „heißt das nicht, dass die Warteschlange von Kunden bis zum Gerberpark reicht.“ Sondertilgungen sind angesagt, jetzt, wo es fürs Geld fast keine Zinsen gibt.

Welche Folgen haben die niedrigen Zinsen?

Die Kunden legen ihr Geld nur noch auf Sicht an. Die Summe der Spareinlagen sank von 128 auf 125 Millionen Euro, der Bestand der Sparkassenbriefe mit vier- bis fünfjähriger Laufzeit von 39 auf 25 Millionen Euro. Geld verdient die Sparkasse, indem sie Geld teurer verleiht, als sie für Einlagen an ihre Kunden bezahlt. Dieser Überschuss sinkt, während die Kostenseite allenfalls unverändert bleibt. Immerhin: Minuszinsen, die der Sparer draufzahlt, hält Stefan Brunswieck für ausgeschlossen, „nach jetziger Sicht“. Und einfach keine Spargelder mehr annehmen? „Eine irrwitzige Idee.“ Die Banker aber auch schon hatten.

71 Sparkassen gibt es in NRW, nach der Fusion von Freudenberg und Siegen 70. Und 69, wenn Hilchenbach denselben Weg geht?

Keine Rede davon, sagt der Chef der Hilchenbacher Stadtsparkasse, die in der Rangfolge der Bilanzsummen 2013 die Nummer 402 von 417 in Deutschland war. Allein in Westfalen-Lippe gibt es noch fünf Sparkassen, die kleiner sind als Hilchenbach. Vorstandsmitglied Daniel Müller verweist auf die Zahlen: „Unsere Kunden spiegeln uns wider, dass sie froh sind, eine kleine Stadtsparkasse zu haben.“

Eine, die „Wirtschaftsförderung vor Ort“ macht, mit einem Blick auch für Projekte, „mit denen ein Großer, der weit weg ist, sich vielleicht gar nicht beschäftigen würde“, sagt Stefan Brunswieck. Betont aber auch: „Der Markt ist knallhart.“ Was man dem schmucken, über 300 Jahre alten Fachwerkhaus nebenan mit der Talerstube unterm Dach gar nicht ansieht, wo die Nachfolger von Otto Wunderlich nach der Stadtsanierung ihre Büros bezogen haben.

Fakten aus dem Haus der Zahlen

32 917 Konten werden bei der Stadtsparkasse geführt, 34 500 waren es 2013. Ein Rückgang, der auf eine Bereinigung bei nicht mehr genutzten Sparkonten zurückzuführen ist.

239 282 Zugriffe wurden im Online-Banking gezählt, das von etwa einem Drittel der Giro-Kunden genutzt wird. An den Geldautomaten wurde 223 000 Mal Geld abgehoben.

140 000 Euro hat die Stadtsparkasse für soziale, kulturelle, schulische Projekte und die Feuerwehr gespendet.

76 Menschen arbeiten bei der Stadtsparkasse, darunter zehn Auszubildende.