St. Joseph lockt mit Kirchenmusik

Weidenau..  Der Kammerchor Weidenau stellte kürzlich das neue Halbjahresprogramm für Kirchenmusik in St. Joseph vor. Dekanatsmusikerin Helga Maria Lange und Pfarrer Karl-Hans Köhle versprechen „abwechslungsreiche und schöne Konzerte“.

Bereits am 18. Januar, 17 Uhr, wird die Konzertreihe mit einem Konzert für Harfe und Orgel eröffnet. Helga Maria Lange musiziert mit der Soloharfenistin der Stuttgarter Philharmoniker Emilie Jaulmes Werke von Händel, Saint-Saëns, Debussy, Holy, Grandjany und Wood.

Die Brüder Michael Nassauer, Solohornist der Philharmonie Südwestfalen, und Matthias Nassauer, Soloposaune Stuttgarter Philharmoniker, geben am 15. Februar, 17 Uhr, mit Helga Maria Lange an der Orgel ein „Heiteres Konzert am Karnevalssonntag mit Horn, Posaune und Orgel“.

Für Freunde des Chorgesangs ist am 15. März, 17 Uhr, der Knabenchor Gütersloh zu Gast. Unter der Leitung von Sigmund Bothmann singt der erfolgreiche Chor Werke von Tilo Medeck, Johann Sebastian Bach und Hugo Distler.

Am 3. Mai, 18 Uhr, erklingen die Messe von Antonín Dvořak in D-Dur und österliche Motetten mit dem Kammerchor Weidenau, Solisten und Streichern unter der Leitung von Helga Maria Lange. Dvořak verbindet in dieser Messe Momente volkstümlicher Prägung mit spätromantischem Ausdruck.

Am 31. Mai, 16 Uhr, steht ein „Konzert für Kinder und Familien“ auf dem Programm. Der Organist Peter Scholl erschließt mit dem Farbreichtum der Orgel die Komposition „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns, die eine musikalische Reise durch den Zoo veranschaulicht. Den Abschluss der Konzertreihe bildet am 30. August, 18 Uhr, ein Konzert zum 125. Todesjahr von César Franck: Chor- und Orgelwerke des Komponisten mit dem Kammerchor Weidenau unter der Leitung von Helga Maria Lange.

Im Zuge der monatlichen Matinéen im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst (10.45 Uhr) finden Orgelkonzerte statt, die in der Kombination mit Soloinstrumenten eine interessante Bereicherung erfahren. Am Beginn steht am 11. Januar die Matinée mit Alphorn (Bernd Sensenschmidt), Flöte (Sibylle Schwantag) und Orgel (Helga Maria Lange). Am 8. Februar kommt die Sopranistin Nina Jakob hinzu, am 8. März gestalten Maryam Haiawi (Orgel) und Daniel Ridder (Tuba) die Matinée. Im Marienmonat Mai singt der Chor der St.-Peter-und-Paul-Kirche zum Thema „Maria“.

Die Gruppe „Neues Geistliches Lied“ der Gemeinde bereichert zu besonderen Anlässen und Familiengottesdiensten den sonntäglichen Gottesdienst. Im Hochamt am Ostermontag erklingen festliche Klänge von dem Posaunisten Matthias Nassauer und der Kammerchor Weidenau singt Teile der Dvořakmesse D-Dur im Festhochamt zum 25-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Köhle.