Sprengstofflager in Siegen – Polizei durchsucht Wohnungen

Hausdurchsuchung: In zwei Wohnungen hat die Siegener Polizei ein Sprengstoff-Lager ausgehoben.
Hausdurchsuchung: In zwei Wohnungen hat die Siegener Polizei ein Sprengstoff-Lager ausgehoben.
Foto: Jürgen Schade
Was wir bereits wissen
Die Polizei hat am Freitag in Siegen ein Sprengstofflager ausgehoben. In zwei Wohnungen fand sie Substanzen zur Herstellung von Sprengstoff und selbstgebastelte Feuerwerkskörper.

Siegen.. Die Polizei in Siegen ist bei zwei Wohnungsdurchsuchungen auf ein Sprengstofflager gestoßen. Es wurden „sehr große Mengen“ Feuerwerkskörper und Substanzen zur Herstellung von Sprengstoff sichergestellt. „Einen terroristischen oder politisch motivierten Hintergrund schließen wir aus“, sagte Polizeisprecher Georg Baum. Gegen zwei Männer (23 und 24) wird wegen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Die beiden Männer haben offenbar ein Faible für Knallkörper. In der Wohnung des 23-Jährigen in der Weilburger Straße entdeckten Ermittler am Vormittag gegen 10 Uhr zunächst stapelweise selbst gebastelte Feuerwerkskörper. Außerdem lagerten dort Grundsubstanzen, mit denen Sprengstoff hergestellt werden kann.

Daraufhin wurden die Bewohner dreier angrenzende Mehrfamilienhäuser vorsorglich evakuiert, bis Sprengstoff-Experten des Landeskriminalamts (LKA) Entwarnung gaben. Die Bewohner wurden in dem von der Feuerwehr bereitgestellten Evakuierungsbus untergebracht. Sie konnten aber nach kurzer Zeit in ihre Wohnungen zurückkehren.

Feuerwehrskörper und Pyro-Material sichergestellt

Bei der gerichtlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung des 23-Jährigen fand die Polizei auch Hinweise auf ein weiteres Sprengstofflager in der Wohnung eines 24-jährigen Siegeners. Auch dort wurden bei einer Durchsuchung Feuerwerkskörper und dafür benötigte Grundsubstanzen sichergestellt.

Die beiden Männer wurden zur Vernehmung mit zur Wache genommen und am frühen Nachmittag wieder freigelassen. Die sichergestellten Feuerwerkskörper und Substanzen – dabei handelt es sich unter anderem um Schwarzpulver und um Grundstoffe zur Herstellung von Sprengstoffen – wurden von den LKA-Beamten mit nach Düsseldorf genommen.

Wie viel Kilogramm selbst hergestelltes pyrotechnisches Material beschlagnahmt wurde, konnte Polizeisprecher Georg Baum gestern nicht sagen. Es habe sich um ein „sehr umfangreiches Lager“ gehandelt. Die Feuerwerkskörper und die Substanzen zur Herstellung von Sprengstoff waren im Keller der beiden Wohnungen und in den Wohnräumen selbst untergebracht.

Anleitungen für Schwarzpulver-Mix im Internet

Wie die Männer an das Material gekommen sind, konnte die Polizei am Freitag noch nicht sagen. Im Internet gibt es Anleitungen, wie aus im Handel frei verkäuflichen Waren Schwarzpulver zusammen gemischt werden kann.