„Spotlight“ verbindet Jugendliche

Südliches Siegerland..  Zum 50-jährigen Bestehen der deutsch-israelischen Beziehungen haben ConAct, das Koordinierungszentrum des deutsch-israelischen Jugendaustauschs in Deutschland, und die Israel Youth Exchange Authority junge Erwachsene eingeladen, die schon einmal an einem deutsch-israelischen Jugendaustausch teilgenommen hatten. Für das Begegnungsprojekt „Spotlight“ wurden zwölf Partnerorganisationen der Jugendbegegnungsarbeit ausgewählt, unter ihnen auch der Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein.

Neue Begegnungen im Sommer

Als Teilnehmerinnen entsandt wurden Antonia Willmeroth und Kathrin Nöh, die vor vier Jahren am Jugendaustausch teilgenommen haben. Aus dem Partnerkreis Emek Hefer nahm Dorin Eve Danel teil, Teilnehmerin des Jugendaustauschs 2009/2010.

Beim Projekt „Spotlight“ drehte sich alles um selbst erstellte Kurzfilme, die mit den deutsch-israelischen Beziehungen zu tun haben. In Tel Aviv, Jerusalem und Berlin wurde während der zwei Wochen geplant, interviewt, gedreht und geschnitten. Dabei entstanden Filme über die Geschichte des Jugendaustausch ab 1955, über Stereotypen und deutsch-israelische Freundschaften.

Neben einer Stadtführung in Tel Aviv gab es einen Besuch im israelischen Parlament, der Knesset, und viele Gespräche mit Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft. Nach einer Woche Israel ging es für die ganze Gruppe weiter nach Berlin, wo ebenfalls noch gedreht wurde. Anschließend wurde das Material unter Anleitung von zwei Filmpädagogen gesichtet und geschnitten. In Berlin besuchte die Gruppe das Haus der Wannseekonferenz, wo die „Endlösung“ der Judenfrage beschlossen wurde,und den deutschen Bundestag im Reichstagsgebäude.

Antonia und Kathrin werden auch beim Jugendaustausch des Kreisjugendrings in diesem Sommer dabei sein, dann allerdings in der Rolle der Teamer. Beide sind mittlerweile im Organisationsteam für den Jugendaustausch des Kreises Siegen-Wittgenstein tätig.

In diesem Sommer findet der Austausch im südlichen Siegerland, also Wilnsdorf, Burbach und Neunkirchen statt. Neben der Erkundung des Siegerlands stehen gemeinsame Reisen nach München und nach Berlin auf dem Programm. Während der Woche im Siegerland werden die israelischen Gäste in den Familien ihrer deutschen Austauschpartner wohnen. In den Osterferien 2016 findet dann der Gegenbesuch in Israel statt.