Spenden für Partnerschule in Äthiopien

Buschhütten..  Kinder und Lehrerinnen der Bodelschwinghschule in Buschhütten haben in den letzten Wochen fleißig Looms-Armbänder geknüpft: aus den kleinen, bunten Gummiringen entstanden 210 Freundschaftsbänder, jeweils zur Hälfte in den Farben der äthiopischen und der deutschen Fahne.

Lehrerin Anne Höfer hat diese Freundschaftsbänder mitgenommen. Sie besucht in den Weihnachtsferien die Partnerschule in ArbaMinch im Süden Äthiopiens. Außerdem hat sie neben Fußbällen, Buntstiften, selbst gemachten englischen Weihnachtskarten und einem Fotoalbum über das Leben und Lernen in der Bodelschwinghschule auch eine beachtliche Spendensumme im Gepäck. Insgesamt 1483,37 Euro wurden im Laufe des Jahres bei verschiedenen Aktionen und bei den Schulgottesdiensten von Kindern, Eltern und Kollegium gesammelt. Von diesem Geld werden in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba T-Shirts, Hosen und Schuhe für alle 207 Kinder der Partnerschule gekauft.

Für beide Schulen eine Bereicherung

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem „Äthiopien – Verein Hilfe zum Leben e.V.“, der die Schule in ArbaMinch gegründet hat und finanziert, ist eine direkte und sinnvolle Hilfe möglich. Die Schulpartnerschaft zwischen der Omo School und der Bodelschwinghschule besteht nun schon seit einigen Jahren und ist für beide Schulen eine Bereicherung. Kinder und Erwachsene erfahren, wie das (Schul-)Leben in dem anderen Teil der Welt ist. Die Freundschaftsbänder sind sichtbares Zeichen der Verbundenheit.