Spenden aus Frauen-Kino-Reihe

Hilchenbach..  Die 21 Frauen vom Soroptimist Club Siegen engagieren sich jedes Jahr bei der Frauen-Kino-Reihe im Viktoria Kino in Dahlbruch und bieten dort selbst gemachtes Catering gegen Spenden an. Im vergangenen Jahr kamen 1500 Euro zusammen; Ende Januar startet die nächste Filmsaison. Den Saisonauftakt nahm der Club nun zum Anlass, ihre Spende an den Verein IFPAKE, Hilfe für Mädchen und Frauen in Not, zu überreichen. Gabriele Fleschenberg vom Soroptimist Club Siegen: „IFPAKE ist eine seit vielen Jahren eine enorm wichtige Anlaufstelle für Mädchen und Frauen jeden Alters.“ IFPAKE hat sowohl die Prävention sexuellen Missbrauchs zur Zielsetzung sowie die kompetente und zuverlässige Beratung Betroffener.

Prostituiertenberatung profitiert

Die Catering-Einnahmen aus der kommenden Frauenkino-Saison sind schon verplant. Das Geld soll an TAMAR gehen, eine Prostituierten- und Ausstiegsberatung für Mädchen und Frauen, getragen von der evangelischen Frauenhilfe Westfalen. TAMAR wird 2015 erweitert durch eine rollende Beratungsstelle, die zu flexiblen Uhrzeiten dort verfügbar ist, wo die Betroffenen sie brauchen. Gabriele Fleschenberg zu den beiden Förderprojekten: „Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, auch bei vermeintlich unpopulären Themen, über die man nicht so gern spricht, genau hinzuschauen. Gerade diejenigen, die in einem solch tabuisierten Umfeld zu Recht kommen müssen, bedürfen besonderer Aufmerksamkeit und Hilfe. Dabei ist es uns ein ganz wichtiges Anliegen, nicht von oben herab mit erhobenem Zeigefinger zu moralisieren, sondern dass die Gespräche und Begegnungen auf Augenhöhe stattfinden, geprägt von Wertschätzung und Vertrauen.“