Das aktuelle Wetter Siegen 7°C
Verkehr

Grenzen für Drängler auf Autobahnen - Fahrer aus Siegen muss Bußgeld zahlen

22.08.2013 | 16:37 Uhr
Grenzen für Drängler auf Autobahnen - Fahrer aus Siegen muss Bußgeld zahlen
Das OLG Hamm hat die Grenzen für bußgeldpflichtiges Drängeln im Straßenverkehr verschärft.Foto: Matthias Graben

Siegen/Hamm.   Autofahrer müssen sich auf schärfere Grenzen für Drängeln einstellen. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat festgelegt, wann Drängeln auf der Autobahn Bußgeld kostet. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung hervor. Ein Autofahrer aus Siegen hatte geklagt.

Verkehrsrecht
Wer auffährt, hat immer Schuld? Zehn Irrtümer

Im Verkehrsrecht lauern etliche Fallen. Mithilfe eines Experten vom ADAC klären wir die größten Verkehrsrecht-Irrtümer auf.

Das OLG bestätigte ein Urteil des Amtsgerichts Unna. Ein Mann (57) aus Siegen hatte dagegen Revision eingelegt. Auf der A 1 hatte die Polizei festgestellt, dass er mit 131 km/h über eine Strecke von 123 Meter nur einen Abstand von 26 Meter zum vorausfahrenden Fahrzeug hatte. Das Amtsgericht Unna verurteilte den Siegener zu einer Geldbuße von 180 Euro.

Mit dem rechtskräftigen Beschluss präzisierte das OLG einem Sprecher zufolge die bisherige Rechtsprechung. (Az. 1 RBs 78/13) Der Senat verwies darauf, dass ein Abstandsverstoß geahndet werden kann, wenn der Sicherheitsabstand nicht nur vorübergehend unterschritten wird. Verkehrssituationen, bei denen nur kurzzeitig ein zu geringer Abstand zum Vordermann auftrete, stellten dagegen keine schuldhafte Pflichtverletzung dar. Das gelte beispielsweise für Fälle, in denen das vorausfahrende Fahrzeug plötzlich bremst oder die Fahrspur wechselt.

Kein Privileg für Schnellfahrer

Bei zu geringem Abstand könne von einem Fahrer verlangt werden, dass er in drei Sekunden die Distanz zum Vordermann wieder vergrößert. Um Schnellfahrer nicht zu bevorzugen, legte das Gericht eine weitere Grenze fest: Auch wer auf einer Strecke von 140 Metern den Sicherheitsabstand nicht einhält, muss mit einem Bußgeld rechnen. Denn wer 140 Meter in weniger als drei Sekunden zurücklege, überschreite die Richtgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern deutlich.

Kommentare
25.08.2013
07:24
Zu gering
von R.Neubauer | #18

In der Tat ein begrüßenswertes Urteil. Vor allen Dingen vor dem Hintergrund des schrecklichen Unfalls auf der A 44, am Samstagmorgen bei Willich, bei...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bürgermeister eröffnet Brennerei in Hilchenbach
Zukunft
Hans-Peter Hasenstab macht seine Leidenschaft zum neuen Beruf. Hilchenbachs Bürgermeister möchte in Zukunft brennen – Geiste, Gin und Whisky.
Abonniert auf großes Theater
Apollo
Große Metropolentheater geben sich in der neuen Apollo-Spielzeit die sprichwörtliche Klinke in die Hand. Grund: ein wirksames Erfolgsrezept.
Jede Menge Platz für die Kleinen
Kita
Betreuungsquote im U3-Bereich bei fast 50 Prozent. Neue Kita auf dem Giersberg eröffnet
Giftköder für Hunde - Training zur Vorbeugung im Siegerland
Hundetraining
In Neunkirchen und anderen Siegerland-Kommunen werden vermehrt Giftköder gefunden. Alexandra Wurmbach bietet ein Training für Hundebesitzer an.
Siegener Wolf nun in Wetzlar unterwegs?
Tiere
Südlich von Wetzlar ist wohl ein Wolf in eine Fotofalle getappt. Hierbei könnte es sich um den Wolf handeln, der im Januar in Siegen gesichtet wurde.
Fotos und Videos
Festivalhunde auf dem Giller
Bildgalerie
Kultur Pur 25
Jan Delay rockt Kultur Pur
Bildgalerie
Kultur Pur 25
Kultur Pur 25 begeistert Besucher
Bildgalerie
Kultur Pur 25
Kultur Pur 25 von oben
Bildgalerie
Festival
article
8347834
Grenzen für Drängler auf Autobahnen - Fahrer aus Siegen muss Bußgeld zahlen
Grenzen für Drängler auf Autobahnen - Fahrer aus Siegen muss Bußgeld zahlen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/siegener-unterliegt-vor-gericht-grenzen-fuer-draengler-verschaerft-id8347834.html
2013-08-22 16:37
Urteil,Auto,Drängler,Hamm,Siegen
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und Freudenberg