Siegen in Kürze mit schnellerem Internet

Unternehmen und Haushalte erwarten heutzutage leistungsfähige Datenverbindungen, sagt Bürgermeister Mues.
Unternehmen und Haushalte erwarten heutzutage leistungsfähige Datenverbindungen, sagt Bürgermeister Mues.
Foto: Hendrik Schulz
Was wir bereits wissen
Die Telekom steht laut eigenen Angaben unmittelbar vor dem vorläufigen Abschluss des Breitband-Ausbaus in Siegen. Ende Juni sollen die Bauarbeiten beendet sein.

Siegen..  Das sagte Unternehmensvertreter Reinhard Rohleder am Mittwoch im Rathaus am Kornmarkt. Im 0271-Vorwahl-Bereich sollen dann Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich sein. 56 000 Haushalte und 5600 Unternehmen würden davon profitieren. Die Ortsteile Meiswinkel (Vorwahl 02732) und Feuersbach (02737) indes zählen nicht dazu.

Seit Ende 2013 verlegten Arbeiter 200 Kilometer Glasfaserkabel, gruben die Erde auf einer Länge von 29 Kilometern um und stellten 320 Kabelverzweiger auf. Die grauen Kästen an den Straßenrändern wandeln das optische Signal aus der Leitung in ein elektrisches um. Am Ende zählte die Stadtverwaltung rund 400 Baustellen. So oft genehmigte Sabine Bauman, Leiterin der Koordinierungsstelle Tiefbau, Straßenaufbrüche.

Zwei Bauabschnitte

In zwei Abschnitten bauten sie das Netz. Tranche eins brachte Siegens Norden an die Datenautobahn. In Phase zwei waren der Süden und die Mitte an der Reihe. Probleme gibt es noch in Niedersetzen. Dort verzögern Brückenbauarbeiten den Ausbau. In Weidenau muss das Glasfaserkabel unter den Eisenbahnschienen entlang geführt werden. „Von der Bahn haben wir aber noch keine Genehmigung“, sagte Reinhard Rohleder. Die soll in Kürze vorliegen. Verspätungen in Sachen schnelles Netz gibt es auch rund um Siegens neue Ufer, die Baustelle an der Eiserfelder Straße und einige Straßen in der Altstadt.

Damit das Tempo aus der Glasfaser im Haus ankommt, verbaut die Telekom Vectoring-Technik. Sie beseitigt elektromagnetische Störungen, die auf einer Kupferleitung auftreten. Denn die letzte Meile, das ist das Stück Draht, das ins Haus führt, bleibt kupfern, kann nicht ausgetauscht werden.

Bis Ende 2016, kündigte Rohleder am Mittwoch an, soll zudem der Mobilfunkstandard LTE flächendeckend in Siegen verfügbar sein.

Folgen Sie uns auch auf Facebook .