Das aktuelle Wetter Siegen 15°C
Polizei

Schwerverletzter aus Siegen gibt Rätsel auf

08.10.2012 | 23:15 Uhr
Schwerverletzter aus Siegen gibt Rätsel auf

Siegen.   Ein schwer verletzter junger Siegener gibt der Polizei Rätsel auf. Der 24-Jährige wurde am Sonntag mit Stichwunden in seiner Wohnung gefunden. Wer den Mann attackierte, ist bisher unklar. Das Opfer schweigt.

Schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde am Sonntag ein 24-Jähriger in seiner Wohnung. Wer dem Siegener die Stichwunden zugefügt hat, ist nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei unklar.

Am Sonntagmorgen wurden die Beamten in ein Mehrfamilienhaus an der Koblenzer Straße gerufen. Ein Bewohner hatte seinen schwer verletzten Nachbarn im Hausflur zusammen mit einem weiteren Mann gesehen.

Ein Rettungswagen und ein Notarzt wurden hinzugerufen, um die Erstversorgung vorzunehmen, dann wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Opfer hüllt sich in Schweigen

Laut Auskunft der Leitstelle soll es in der vorangegangenen Nacht zu mehreren Streitigkeiten in dem Haus gekommen sein.

Die Aufklärung der Straftat – die Ermittler sprechen von schwerer Körperverletzung – gestaltet sich schwierig. „Das Tatgeschehen ist bisher unklar“, sagte Polizeisprecher Georg Baum.

Zum einen, weil es derzeit keinen Zeugen gebe, der tatsächlich Angaben zum Hergang machen könne. Auf der anderen Seite hülle sich das Opfer in Schweigen, so die Ermittler weiter.

Verletzungen durch einen spitzen Gegenstand

Sicher ist demnach bisher nur eines: Die Verletzungen wurden dem 24-Jährigen zwar mit einem spitzen Gegenstand zugefügt, stammen aber nicht von einem Messer.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, die bereits am Sonntag gemeinsam mit Fachleuten der Spurensicherung vor Ort war, dauern an.

Jens Plaum, Jürgen Schade


Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt bereitet sich auf Superwahltag 25. Mai vor
Wahl
Die Bürger können bei den Wahlen am 25. Mai fünf Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Wahlhelfer wiederum müssen es, abends sogar unter Zeitdruck. Fünf Wahlen stehen an – aber nicht für alle Beteiligten bedeutet das auch fünffache Arbeit.
Siegener Krankenschwestern sammeln Spenden
Flüchtlinge
Der Mittelkurs der Krankenpflegeschule am Kreisklinikum hat das Klassenziel nicht nur erreicht – sondern weit übertroffen. Die Hilfsaktion für die Flüchtlingsunterkunft in Burbach brachte fast 1000 Euro und mehr als 50 große Kartons mit Sachspenden: Kleidung, Schuhe, Spielsachen.
Motorradfahrer verunglückt in Applauskurve
Unfall
Ein Motorradfahrer (37) ist am Donnerstagabend bei einem Unfall kurz hinter der so genannten Applauskurve bei Afholderbach schwer verletzt worden. Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Bike. Die Rennmaschine hob ab und schleuderte 30 Meter durch die Luft, bevor sie aufschlug.
Schenkung der Trupbacher Heide an Stiftung verzögert sich
Naturschutz
Mögliche militärische Altlasten auf der Trupbacher Heide und ungeklärte Kostenfragen für die Bewirtschaftung verzögern die Schenkung des Naturerbes an die NRW-Stiftung. Der Eigentumsübergang hätte längst stattfinden sollen.
Siebenjährige gestehen Steinwürfe auf Straße in Siegen
Steinewerfer
Ehrlich währt am längsten. Zwei siebenjährige Jungs sind wohl die Übeltäter, die Steine auf fahrende Autos auf der Hüttentalstraße in Siegen-Weidenau geworfen haben. Einer der beiden Jungs hatte seiner Mutter die Steinwürfe gebeichtet. Gemeinsam gingen sie jetzt zur Polizeiwache Siegen.
Fotos und Videos
Umweltschützer Dieter Mennekes
Bildgalerie
Unternehmer
Digitalfunkübung der Feuerwehr
Bildgalerie
Feuerwehr