Schwelbrand durch Feuerwerkskörper – 50.000 Euro Sachschaden

Wer die Feuerwerksrakete abgeschossen hat, ist noch nicht bekannt.
Wer die Feuerwerksrakete abgeschossen hat, ist noch nicht bekannt.
Foto: Patrick Pleul/dpa-archiv
Was wir bereits wissen
Eine Feuerwerksrakete hat in Netphen einen Kellerbrand und 50.000 Euro Schaden verursacht. Eine älteres Ehepaar erlitt dabei Rauchgasvergiftungen.

Netphen.. Rund 50.000 Euro Sachschaden hat eine Feuerwerksrakete am Dienstagmorgen in einem Wohnhaus in der Kreuzbergstraße angerichtet. Zwei Hausbewohner, ein Ehepaar im Alter von 74 und 73 Jahren, erlitten zudem leichte Rauchgasvergiftungen und mussten medizinisch versorgt werden.

Nach ersten Erkenntnissen schlug die Rakete laut Polizeibericht „aus bislang ungeklärtem Grund und aus unbekannter Richtung kommend“ gegen ein gekipptes Fenster in einem Lichtschacht. Bei dem Aufprall sprühten Funken ins Gebäudeinnere und entzündeten im Keller einen Schwelbrand.

Verletzte Hausbewohner

Die Feuerwehr Netphen, die mit dem Löschzug Dreis-Tiefenbach und Eschenbach ausrückte, hatte die Lage schnell unter Kontrolle, musste aber anschließend im gesamten Haus einen Hochleistungslüfter einsetzen, da der Qualm sich vom Keller aus im Gebäude verbreitet hatte. Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden verletzten Hausbewohner, die anschließend bei Angehörigen unterkamen.

Das Gebäude ist durch die Rauchgase deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Wer die Feuerwerksrakete abgeschossen hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei stellte die Rakete sicher. Die Ermittlungen dauern an.