Schüler werfen künstlerischen Blick auf Architektur

Hilchenbach..  Schülerarbeiten verschiedener Jahrgangsstufen aus dem Kunstunterricht an der Carl-Kraemer-Realschule in Hilchenbach sind in den Sommermonaten Juli und August im Rathaus der Stadt Hilchenbach ausgestellt.

„Das Thema Architektur wird im Kunstunterricht der Schule jedes Jahr erneut aufgegriffen“, erläutert Kunstlehrerin Andrea Hagmann, die die Jugendlichen über Jahre in ihrer künstlerischen Entwicklung begleitet hat. So starten die Schülerinnen und Schüler im 5. Schuljahr mit farbenfrohen Hausentwürfen nach Friedensreich Hundertwasser, der ohne Lineal zeichnete, die Individualität der Bewohner betonte und der Natur so viel Grund wie nur möglich zurückgab. In der Jahrgangsstufe 6 werden Drucktechniken erarbeitet und als Gestaltungsmittel für die einheimischen Fachwerkhausbauten eingesetzt.

Pop Art und Labyrinthe

In den höheren Klassen lernen die jungen Menschen die zur Pop Art gehörenden Stadtentwürfe New Yorks von James Rizzi kennen sowie auch verschiedene Arten der perspektivischen Darstellung, mit denen sie sich bei Labyrinth-Zeichnungen und Innenraumgestaltungen auseinandersetzen. Die Abschlussklasse befasste sich mit einer Stadtdarstellung als Collage in Acryl.

„So wird der Rathausbesuch mit einem Rundgang durch die aktuelle Ausstellung für Besucherinnen und Besucher bei der Betrachtung der Schülerarbeiten von vielen Ahs und Ohs begleitet sein“, freut sich Gudrun Roth als Beauftragte für bürgerschaftliches Engagement und Ansprechpartnerin für Ausstellungen im Rathaus.