Schaffner gekratzt und Hose zerrissen

Gießen/Siegen..  Im Zug nach Siegen hat ein 42-Jähriger einem Kontrolleur angegriffen und ihm unter anderem gekratzt und die Hose zerrissen. Wegen fünf Straftaten muss er sich künftig verantworten.

Der Mann saß am Donnerstagabend gegen 21 Uhr ohne Fahrkarte, Geld und Ausweispapiere in einem Zug Richtung Siegen. Noch vor der Abfahrt in Gießen sollte der 42-Jährige die Bahn verlassen.

Daraufhin wurde der Mann renitent und ging auf den 52-jährigen Bahnmitarbeiter los. Nicht nur Beleidigungen musste sich der Schaffner anhören, teilt die Bundespolizei mit. Zudem versuchte der Mann den Zugbegleiter zu kratzen. Da der Fahrgast nicht freiwillig aussteigen wollte, kam es zu einem Gerangel. Dabei zerriss der 42-Jährige dem Bahnmitarbeiter die Hose und zog ihm an der Krawatte. Der Schwarzfahrer wurde daraufhin von Beamten des Bundespolizeireviers Gießen festgenommen.

Bereits im Februar aufgefallen

Der Mann wurden bereits Anfang Februar ohne Aufenthaltspapiere im Bahnhof Gießen aufgegriffen. Der Aufenthaltsstatus des vermutlich aus dem Irak stammenden Mannes wird derzeit von der zuständigen Ausländerbehörde geprüft. Einen Asylantrag hatte er nicht gestellt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 42-Jährigen Strafverfahren wegen Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen, Beleidigung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet.