Saubere Haut mit reinem Gewissen

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Heike Kaufmann hat in Siegen ein veganes Kosmetikstudio eröffnet. Sie verwendet nur Produkte ohne tierische Inhaltsstoffe

Siegen..  „Ein bisschen Entspannungsmusik vielleicht?“, fragt Heike Kaufmann und kramt zwischen ein paar CD-Hüllen herum. Nur wenig später erklingen in ihrem kleinen Kosmetikstudio sanfte Harfen und ein Klavier. Eine Gesichtsbehandlung macht die Fachkosmetikerin heute. Dafür wird zuerst die Haut mit einem Peeling gereinigt. Heike Kaufmann verwendet dafür ein besonderes Peeling, ein Peeling ganz ohne tierische Zusatzstoffe.

Seit einem halben Jahr betreibt sie das veganes Kosmetikstudio Vegan-Up in Siegen. Sie ist damit Vorreiterin in Deutschland, wie sie sagt. In ihrem Studio verwendet sie nur vegane Kosmetika. „In vielen Produkten ist tierisches Collagen. Das Karmesin für roten Lippenstift kommt zum Beispiel von der Blattlaus“, erklärt sie. Veganer Lippenstift wird aus Roter Bete hergestellt. Sie benutzt Produkte mit Heilerde, Sanddorn oder Aloe Vera. Mineralien und Stoffe, die die Haut gut vertragen und manchmal auch gesünder sind als chemische Artikel.

Mit einem Pinsel trägt sie das Peeling auf der Haut auf. Selbst der Pinsel ist synthetisch, keine echten Haare wurden verarbeitet. Sie ist konsequent. Neben den Produkten sind auch alle Möbel in ihrem Studio vegan. „Es war ein wenig schwierig vegane Möbel zu finden. Die Leute waren bestimmt irritiert, als ich gefragt habe, ob in dem Kleber der Liege tierische Produkte enthalten sind“, lacht sie. Sie nimmt sich selbst und ihre Überzeugungen zwar ernst, will aber niemanden in ihrem Studio belehren. „Ich urteile nicht. Dass ich vegan lebe, ist meine Sache. Wie andere das sehen, ist ihnen überlassen. Prickelt die Maske schon?“ Mit einem heißen Handtuch wischt sie das Peeling ab. Ihre Behandlung ist entspannend, die Musik plätschert im Hintergrund dahin.

Restaurants kochen extra

Heike Kaufmann ist seit ihrem 13. Lebensjahr Vegetarierin. Irgendwann fing sie an, sich zu Hause fast ausschließlich vegan zu ernähren. „Dann habe ich mich gegenüber meiner Mutter geoutet“, sagt sie und lacht wieder. Ein entnervtes Stöhnen sei die Antwort gewesen, aber das habe Heike Kaufmann nicht gestört. Sie ist ein fröhlicher Mensch der gerne isst, wie sie selbst sagt. „Ich gehe gerne auswärts essen. Wenn man vorher im Restaurant anruft, dann bieten die meisten auch an, mir extra etwas zu kochen. Das ist kein Problem“, schildert sie den Alltag einer Veganerin.

Als nächstes ist eine Feuchtigkeitsmaske mit Kürbismilch dran. Vorsichtig pinselt sie die kalte Masse auf die Haut. Für Heike Kaufmann ist es wichtig, dass die Produkte, die sie verwendet, nicht an Tieren getestet wurden. Seit 2013 sei das sowieso nicht mehr erlaubt, allerdings würden zahlreiche Unternehmen Schlupflöcher finden, um ihre Produkte doch an Tieren zu testen, erzählt sie.

Manchmal wäre es schwierig, vegane Kosmetika zu finden. Sie glaubt aber, dass der Trend zu einem bewussteren Konsum immer mehr bei den Menschen ankommt. „Die Leute wollen nach den ganzen Lebensmittelskandalen wissen, wo ihr Essen herkommt“, vermutet sie und wischt gleichzeitig die Feuchtigkeitsmaske mit einem heißen Handtuch ab.

Vom Manager bis zum Metzger

Viele hätten sie gefragt, warum sie ihr Kosmetikstudio in Siegen aufmache und nicht in Berlin. „Da würden dir die Leute die Bude einrennen“, habe eine Freundin gesagt. Aber Heike Kaufmann wollte nicht mehr umziehen. Außerdem erreiche sie auch in Siegen zahlreiche Menschen, vom Manager bis hin zum Metzger, wie sie lachend verrät.

Nach der Feuchtigkeitsmaske und einer kühlen Creme holt Heike Kaufmann Puder und Lidschatten heraus. Sie ist Make Up Artist und Stylistin, macht Farb- und Stilberatungen und arbeitet als Dozentin in der Kosmetikschule Siegen. Dort benutze man immer öfter vegane Schminkutensilien, berichtet sie mit etwas Stolz in der Stimme und zieht die letzten Lidstriche. Noch ein wenig Wimperntusche, dann ist sie fertig, lächelt zufrieden und räumt Pinsel und Schälchen beiseite. Die nächste Kundin steht schon vor der Tür.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.