Sanierung von Brücken im Paket

Wilnsdorf..  Bei der Sanierung von Brücken und Gewässerdurchlässen in gemeindlichen Straßen geht Wilnsdorf einen neuen Weg. Erstmals hat der Bauausschuss ein großes Maßnahmenbündel vergeben. Damit konnte deutlich größeres Interesse an der Ausschreibung geweckt werden. Die Ingenieurbauwerke, die in der Gemeinde Wilnsdorf zu finden sind, sind eher kleine Vertreter ihrer Art“, erklärt Martin Jünger, Fachingenieur im Fachbereich Bauen und Umwelt. Demgemäß hatten die bisher einzeln vergebenen Maßnahmen ein eher kleines Auftragsvolumen.

Zehn Baustellen für zwei Jahre

Im Zuge der turnusmäßigen Prüfungen zeichnete sich Instandsetzungsbedarf an zehn Brücken und Gewässerdurchlässen ab. Die Verwaltung schrieb deren Sanierung als Gesamtmaßnahme aus, umzusetzen innerhalb von zwei Jahren. Das Maßnahmenbündel sieht in einem ersten Schritt die Instandsetzung der Brücken Tretenbach (Oberdielfen), Brechtstraße (Flammersbach) und Am Buchen (Niederdielfen) vor, außerdem der Gewässerdurchlässe in der Martin-Luther-Straße (Wilgersdorf) und der Heierschen Straße (Flammersbach). Danach folgen die Instandsetzungsarbeiten an den Brücken Eiserner Weg und Im Dörfchen (beide Wilden) sowie Ortsmitte Heckenbach und Im Dudenbach (beide Rinsdorf) sowie am Gewässerdurchlass „Am Haardtchen“ (Wilnsdorf). Insgesamt beträgt das Auftragsvolumen 370 000 € .„Die hohe Summe ist eine wichtige Investition in die Leistungsfähigkeit des Verkehrsnetzes“, betont Fachbereichsleiter Martin Klöckner.