Das aktuelle Wetter Siegen 14°C
Bahn

Ruhr-Sieg-Strecke soll Schwerlastverkehr auf A45 entlasten

10.09.2012 | 16:00 Uhr
Der Bahnhof von Siegen-Geisweid ist für 2,3 Millionen Euro saniert worden. Die Bahn plant weitere Investionen in Südwestfalen.Foto: Siemon

Hagen/Siegen.   Weil mit dem Ausbau der holländischen Nordseehäfen künftig noch mehr Güterverkehr durch NRW nach Süden rollen wird, denkt die Bahn über hohe Investitionen in Südwestfalen nach. Sie sollen zur Entlastung des Schwerlastverkehrs auf der A45 beitragen. Pläne über den Ausbau der Ruhr-Sieg-Strecke der Bahn werden diskutiert.

Angesichts der noch über Jahre andauernden Probleme des Schwerlastverkehrs auf der maroden und überlasteten A45 rückt der Ausbau der Ruhr-Sieg-Strecke der Bahn immer mehr in den Blickpunkt der südwestfälischen Wirtschaft. Hintergrund: Mit dem Ausbau vor allem der holländischen Nordseehäfen wie Amsterdam und Rotterdam wird künftig noch mehr Güterverkehr durch NRW nach Süddeutschland rollen.

Dabei spielen nach den Worten von Franz-Josef Mockenhaupt, Hauptgeschäftsführer der IHK Siegen, auch Überlegungen der Bahn eine Rolle, zwischen den Hauptverbindungen durch das Rheintal und entlang der Autobahn 7 von Hamburg nach München die Strecke von Hagen über Siegen nach Frankfurt als Teil einer Nord-Süd-Magistrale auszubauen, um vor allem das Rheintal vom Güterverkehr zu entlasten. „Wir machen uns stark dafür“, sagte Mockenhaupt der WAZ-Mediengruppe. „Das würde der Region helfen.“ Insbesondere, wenn Sanierung und Ausbau der A45 womöglich noch jahrzehntelang zu Behinderungen und Staus im Straßengüterverkehr führen.

Tödlicher Lkw-Unfall

Wenn die Verkehrsprognosen nur zur Hälfte zutreffen, müssen wir die Bahn stärker in unsere Überlegungen einbeziehen, „wir brauchen sie als Ausweichstrecke“, warnte der Hauptgeschäftsführer. In ihrem heutigen Zustand sei die Bahn wegen ihrer geringen Flexibilität keine Alternative für die Unternehmen in der Region. Mit einer Hochstufung erzeuge man aber „nicht mehr nur regionales, sondern überregionales Interesse“, als Bestandteil eines transeuropäischen Verkehrsnetzes.

Auch Verkehrsverband Westfalen hat Ausbau auf Agenda

Auch der für den gesamten Regierungsbezirk Arnsberg zuständige Verkehrsverband Westfalen mit Sitz in Dortmund hat den Ausbau der Ruhr-Sieg-Strecke der Bahn auf seiner Agenda. Aber der wird teuer, wenn die Strecke zweigleisig bleiben soll. „Um moderne See-Container oder auch große Maschinen transportieren zu können, ist eine Aufweitung aller Tunnelprofile notwendig“, erklärt Verbands-Geschäftsführer Stefan Schreiber. „Trassen müssen tiefer gelegt, Bahnübergänge auf den Stand der Technik gebracht, vorhandene Steilstrecken abgeflacht werden.“ Und dann ist natürlich der Lärmschutz zu beachten.

  1. Seite 1: Ruhr-Sieg-Strecke soll Schwerlastverkehr auf A45 entlasten
    Seite 2: Auf gute Verkehrswege in Südwesfalen angewiesen

1 | 2


Kommentare
09.09.2012
14:58
Ruhr-Sieg-Strecke soll Schwerlastverkehr auf A45 entlasten
von meinemeinungdazu | #1

Da entscheidet die IHK gar nichts. Das wird in hundert Jahren keine Realität, weil es eine ungeliebte Nebenstrecke bleibt.

Aus dem Ressort
Nach dem Feierabend geht es in den Stall
Landwirtschaft
Weniger, dafür größere Höfe mit mehr Tieren – die Landwirtschaft in Deutschland erlebt einen Strukturwandel. Allerdings: Das Siegerland wird wohl wenig betroffen sein. Das hat topologische, aber auch historische und gesamtwirtschaftliche Gründe.
Auto prallt gegen Hauswand - Schwangere Frau schwer verletzt
Unfall
Bei einem Verkehrsunfall in Burbach ist eine schwangere Frau schwer verletzt worden. Die 31-Jährige saß als Beifahrerin gemeinsam mit ihren Mann und einem Kleinkind im Auto. Auf nasser Straße muss der Wagen aus Kontrolle geraten sein. Der Pkw prallte gegen eine Hauswand. Die Frau wurde eingeklemmt.
Abtauchen in die dunkle Müsener Geschichte
Museum
Einen Schritt braucht es nur an diesem Sonntag von der schwülen Sommerhitze in die kühle Dunkelheit. Wobei das Dunkel immerhin durch Lampen erhellt wird, die alle paar Meter in dem engen Gang angebracht sind. Ein knappes Dutzend Menschen steigt hinter Führer Rolf Golze in den Stahlberger Erbstollen,...
Richter in Siegen rechtfertigt Urteil - Kritische Zuschauer
Gericht
Schauplatz Amtsgericht Siegen, Saal 183: Schöffenrichter Uwe Stark hat das Urteil gegen den Siegerländer E. (32) verkündet: ein Jahr und neun Monate mit Bewährung für eine Diebstahlserie. Ein Rentner kommentiert das Strafmaß hämisch. Richter Stark rechtfertigt sich und erklärt sein Handeln.
Nachts kommt in Freudenberg das Gift
Umwelt
Schon im dritten Jahr nacheinander sprühen Unbekannte Pflanzenvernichtungsmittel in den Randbewuchs des Gartens von Werner Anton aus Büschergrund. Vor einer Woche entdeckte der 73-Jährige zum dritten Mal die Zerstörungen an einigen von ihm selbst gepflanzten heimischen Gehölzen. Wer macht so etwas?
Fotos und Videos
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weltmeister! - So feiert Siegen
Bildgalerie
WM-Finale
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos