Das aktuelle Wetter Siegen 26°C
Regionalverkehr

Rhein-Sieg-Express rollt - Premierenfahrt im neuen Triebwagen von Siegen nach Köln

06.06.2012 | 19:00 Uhr
Rhein-Sieg-Express rollt - Premierenfahrt im neuen Triebwagen von Siegen nach Köln
Seit Mittwoch auf der Schiene: der „rsx“. Foto: Steffen Schwab

Siegen.   477 Fahrgäste werden ab Montag im Rhein-Sieg-Express nach Köln und Aachen Platz finden. Am Mittwoch testeten geladene Gäste den neuen Triebwagen „rsx“ – auch Talent genannt. Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember werden alle 15 Talente auf der Strecke sein und die alten Doppelstockzüge ersetzt haben.

Der Zug auf Gleis 54 hat Verspätung. Gut anderthalb Jahre. „Premierenfahrt“ steht auf dem Zielschild des Elektrotriebwagenzuges mit dem geschwungenen „rsx“-Enblem. 477 Fahrgäste werden ab Montag in diesem Rhein-Sieg-Express nach Köln und Aachen Platz finden. Heute steigen nur geladene Gäste ein.

15 Talente auf der Strecke

Michael Vogel, Marketingleiter von DB Region NRW, begrüßt unter anderem auch Dr. Hermann Passlick, den Verbandsvorsteher des Nahverkehrs-Zweckverbandes Westfalen-Lippe (NWL), am Bahnsteig – einer der Auftraggeber, die ungeduldig auf die längst versprochenen neuen Züge gewartet haben. Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember werden alle 15 Talente auf der Strecke sein und die alten Doppelstockzüge ersetzt haben.

Fahrdynamik mit 4000 PS-Höchstleistung

Triebfahrzeugführer Martin Kowalski steuert den RSX-Talent 2 bei der Premierenfahrt von Siegen nach Köln. Foto: Schwab

„Das ist jetzt unsere Chance“, sagt Günter Padt, Geschäftsführer des Nahverkehrs-Zweckverbandes Westfalen-Süd (ZWS) — und setzt auf „die ganz andere Fahrdynamik“. Die Zugkraft von 141 Kilonewton mag den Laien wenig sagen, die über 4000 PS Höchstleistung schon etwas mehr. Wichtig ist, dass der Zug pünktlich ankommt – vor allem in Siegen. Jede Minute, die dort gewonnen wird, erhöht die Chance, dass die Reisenden den Anschluss nach Gießen und Frankfurt erreichen.

Fahrgäste wünschen sich mehr Püntktlichkeit

Gerade erst ist ein „alter“ Regionalexpress halbwegs pünktlich in Siegen eingelaufen.Doch nicht jeder schafft in vier Minuten den Sprint von Gleis 54 nach Gleis 3. Drei Minuten darf der Zug der Hessische Landesbahn warten — aber nur, wenn der Zugchef des RE 9 die Umsteiger „vorgemeldet“ hat. „Mehr als unschön“ sei diese Situation, sagt Günter Padt. Die drei für eine Stunde in Siegen gestrandeten Reisenden finden das auch.

Drehgestelle kommen aus Drei-Tiefenbach

Michael Vogel (Marketingleiter DB Region NRW), Dr. Hermann Passlick (Verbandsvorsteher NWL), Günter Padt, Markus Stirnberg (ZWS) und Roland Abel (Mitglied Verbandsversammlung) vor der Jungfernfahrt. Foto: Schwab

Im Cockpit haben sich auch Mitarbeiter des Fahrzeugherstellers Bombardier eingefunden, um die Premierenfahrt zu begleiten – zu lange haben das Unternehmen und das Eisenbahnbundesamt um die Zulassung der neuen Züge gehakelt, die natürlich auf Drehgestellen aus Dreis-Tiefenbach rollen.

Triebfahrzeugführer Martin Kowalski fühlt sich wohl an seinem neuen Arbeitsplatz. „Ich wünsche mir, dass unsere Fahrgäste die Reise genauso entspannt erleben.“ Gleis 54 muss für den nächsten Doppelstock-RE 9 frei gemacht werden. Der Talent gleitet aus dem Bahnhof heraus.

Steffen Schwab


Kommentare
06.06.2012
22:45
Rhein-Sieg-Express rollt - Premierenfahrt im neuen Triebwagen von Siegen nach Köln
von ste.engels | #1

Schöner Zug. Allerdings heißt der Typ "Talent 2" und nicht Talent und wohl schon gar nicht rsx, das ist eher der Markenname? Züge dieses Typs fahren jetzt auch nach BER-Flughafen und auf der S-Bahn in Nürnberg...

Aus dem Ressort
22-Jähriger stirbt nach Badeunfall im Naturbad Netphen
Tödlicher Badeunfall
Bei einem tragischen Badeunfall im Siegerland ist ein 22-jähriger Mann ums Leben gekommen. Rettungskräfte im Naturerlebnisbad Netphen-Deuz hatten vergeblich versucht, den jungen Badegast zu reanimieren. Er starb in einem Siegener Krankenhaus.
Bund lässt Nato-Tanklager bei Freudenberg sanieren
Wirtschaft
Das mehr als 20 Hektar große Gelände auf dem Löffelberg war mehr als vier Jahrzehnte sprichwörtlich ein weißer Fleck auf der Landkarte. Erst seit die Bundeswehr vor rund zehn Jahren das NATO-Tanklager in Büschergrund aufgab (siehe Infobox), verlor es den Status als militärisches Sperrgebiet.
Hochhaus-Brand nach Beziehungsstreit - 23-Jähriger verhaftet
Hochhaus-Brand
Das Feuer in einem Hochhaus in Hilchenbach ist nach Erkenntnissen der Ermittler durch Brandstiftung ausgebrochen. Noch am Nachmittag verhaftete die Polizei einen 23-jährigen Verdächtigen in der Siegener Innenstadt. Er soll seine Freundin im Streit brutal attackiert haben und das Feuer gelegt haben.
Trotz 23 Vorstrafen bekommt der Siegener M. Bewährungsstrafe
Gericht
Der Siegerländer M. (53) soll im Mai 2011 in das Zimmer eines Bekannten eingedrungen sein, ihn gewürgt und geschlagen haben. Dann habe er ihm rund 140 Euro gestohlen. Der Angeklagte streitet jedoch alles ab. DasLandgericht verurteilt den 53-Jährigen auf vier Jahre Bewährung.
Schwerlastverkehr über den Damm
B54
Eine schnelle Lösungsfindung zeichnet sich für die Verkehrsführung rund um die Sperrung von zwei Brücken für den Schwerlastverkehr an der B 54 bei Burbach ab. Der Landesbetrieb Straßen NRW will über einen aufgeschütteten Damm einen Bypass schaffen, um den betroffenen Abschnitt ohne größere Umwege zu...
Fotos und Videos
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weltmeister! - So feiert Siegen
Bildgalerie
WM-Finale
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos