Reduktion auf das Wesentliche

Siegen..  Arbeiten in Ölpastell und Bleistift auf Papier von Sabine Helsper-Müller sind im Rahmen des Siegener Kunstsommers von Samstag, 4., bis zum Samstag, 18. Juli, in der Nikolaikirche zu sehen.

Die Reduktion auf das Wesentliche ist der Künstlerin ein Anliegen: Auf diese Weise entstehen Zeichnungen, die in der allerdirektesten, einfachsten Weise eine bestimmte Situation erfassen und die Betrachtung aus einem veränderten Blickwinkel ermöglichen. Die Darstellungen stehen oftmals im leeren Raum. Der unbearbeitete, ungestaltete und stille Raum lässt Platz für die Assoziationen des Betrachters, ist Stellvertreter für all die Beziehungen des Dargestellten zum umgebenden Lebensraum, zur Verortung des Menschen in der Welt.

„Das Charakteristische vor Ort einfangen und ganz und gar meinem eigenen Zugang zum Sujet folgen: Das ist die Aufgabe, der ich mich stelle und der ich folge. Das Vorhandene zu erkennen und hiervon ausgehend Neues zu schaffen“ erklärt Sabine Helsper-Müller.

Bibel und Kunst im Dialog

Der Titel der Ausstellung „aber anderswo“ nimmt dieses Motto auf und steht für die Übertragung der ursprünglichen Gegebenheiten in einen neuen Zusammenhang.

Die Vernissage findet am 4. Juli um 18 Uhr statt. Die Ausstellung „aber anderswo“ ist bis zum 18. Juli zu den üblichen Öffnungszeiten der Nikolaikirche (montags bis freitags 10 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 12 Uhr) zu sehen. Zudem treten Bibel und Kunst im Gottesdienst in der Nikolaikirche am 12. Juli um 10 Uhr in einen Dialog. Pastor Stefan König und Sabine Helsper-Müller gestalten den Gottesdienst.