Ratsmitglieder sollen I-Pads selbst bezahlen

Wilnsdorf..  Um die Planungen der Gemeinde zu unterstützen, die durch Einführung der papierlosen Ratsarbeit auf Dauer Kosten sparen will, haben die Wilnsdorfer Grünen auf ihrer Fraktionssitzung beschlossen, einen Antrag für die Sitzung des Rats am Donnerstag, 12. Februar, zu stellen. „Wir Grünen möchten, dass die Mitglieder des Rats die Anschaffung der vorgesehenen I-Pads selbst finanzieren“, so der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Ekkehard Blume. Die frei werdenden Haushaltsmittel können dann anderweitig sinnvoll im Haushalt verausgabt werden.

Begründet wird dieser Antrag damit, dass die Ratsmitglieder eine monatliche Aufwandsentschädigung erhalten, deren Höhe eine Finanzierung der Kosten zulässt. Es liege in der Natur der Technik, dass Tablet-Computer wie zum Beispiel I-Pads auch privat genutzt werden können. Die Betreuung der Geräte wird von der Verwaltung gewährleistet. Somit entstehe jedem Ratsmitglied ein finanzieller Vorteil. Die Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit ist ebenfalls gegeben. Außerdem sollen die Geräte am Ende der Wahlperiode, also im Mai 2020, in den Besitz der Ratsmitglieder übergehen.