Ralf Hermann folgt Karl-Peter Rasche

Wittgenstein..  Nach mehr als 40-jähriger Dienstzeit bei der Westfalenpost nutzt Karl-Peter Rasche, Leiter der Lokalredaktion in Wittgenstein, die Gelegenheit, sich in den Ruhestand zu verabschieden. Das hat er im Kreis seines Kollegenteams bei einem Barbecue am Jagdhof Glashütte getan. Dort bezeichnete WP-Chefredakteur Dr. Jost Lübben Rasche als eine „Wittgensteiner Institution“, deren Ruf sogar bis an die Nordsee, Lübbens frühere Wirkungsstätte, gedrungen sei. Eine Kollegin habe Lübben vor seinem Wechsel nach Westfalen Grüße an Rasche mitgegeben „Der war immer da!“, so die Erinnerung der gebürtigen Berleburgerin an der See.

Klappern der Schreibmaschine

Karl-Peter Rasche, der in diesen Tagen seinen 61. Geburtstag vor Augen sieht, hat das handwerkliche Bauen einer Zeitung hautnah erlebt, hat später das Klappern der Schreibmaschine gegen die Lautlosigkeit der PC-Tastatur getauscht.

Nachfolger von Karl-Peter Rasche wird Ralf Hermann. Dem 40-Jährigen ist Wittgenstein nicht unbekannt; denn vor 16 Jahren war Hermann im Zuge seiner Ausbildung bereits für drei Monate in der Bad Berleburger Redaktion. Seit dem sind ihm Land und Leute in guter Erinnerung geblieben. Immerhin ist die Entfernung des letzten Arbeitsplatzes von Ralf Hermann ja in greifbarer Nähe: Fast 14 Jahre lang leitete er die Redaktion Winterberg der WP. Die Region kennt er von vielen Wanderungen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE