„Queerbeet“ in den Frühling

Hainchen. „Querbeet“ war das Motto des Frühlingskonzerts in der Bürgerbegegnungsstätte Hainchen. Eingeladen hatten dazu der Frauenchor Johannland unter Leitung von Natalie Schmidt und der Männergesangverein Frohsinn Werthenbach, den Dominik Schönauer dirigiert. Mit dem „Vater unser“ eröffneten die 30 Frauen des Frauenchors Johannland die Programmfolge. Nach der Begrüßung der vielen Zuhörer durch die Vorsitzende des Frauenchores, Bettina Finé, präsentierte sich als Gastchor der MGV 1918 Hofolpe mit klassischen und bekannten Liedern.

Mit Salonmusik

Als Chorgemeinschaft traten dann der MGV 1918 Hofolpe und der MGV Frohsinn Werthenbach gemeinsam auf. Die Werthenbacher traten erstmals mit ihrem neuen Dirigenten Dominik Schönauer auf. Er hatte im vorigen Jahr das Amt von Clemens Bröcher übernommen, der die Werthenbacher 15 Jahre lang begleitet und in dieser Zeit drei Mal zum Meisterchor-Titel geführt hatte. Martin Schloss, 1. Vorsitzender der Werthenbacher, lobte die verdiente Arbeit ihres ehemaligen Dirigenten. Seine Ehefrau Christine überreichte an Clemens Bröcher ein großes Fußkissen — damit er seine Füße hochlegen und sie ausruhen kann.

Nach der Pause stand Salonmusik aus den 20er und 30er Jahren auf dem Programm, präsentiert von Dieter Korstian (Gesang) und Dieter Schaufler (Klavier). Als Zugabe gewährten Dieter Korstian und Dieter Schaufler den legendären „Kleinen, grünen Kaktus“ und erhielten als Dank von Martin Schloos — ebenso wie die anderen Dirigenten — einen Blumenstrauß.