Projekt „Nette Toilette“ auch jenseits der Innenstadt

Siegen..  Das vom Seniorenbeirat angestoßene und begleitete Projekt „Nette Toilette“ wird nun auch über den Siegener Kernraum hinaus ausgeweitet. Wie es in einer Mitteilung des Beirats heißt, hätten „nicht nur ältere Menschen dringend darum gebeten“, das Konzept auch auf andere Stadtteile zu übertragen. Bürgermeister Steffen Mues habe inzwischen entsprechende Schritte angekündigt. Beim Projekt „Nette Toilette“ stellen Cafés, Gaststätten oder Geschäfte ihre Toiletten auch dann kostenlos zur Verfügung, wenn der von natürlichen Bedürfnissen getriebene Mensch kein zahlender Kunde beziehungsweise Gast ist. Ein kleines Schild an der Eingangstür macht jeweils auf die „Nette Toilette“ aufmerksam.

Der Seniorenbeirat zeigt sich in seiner Rückschau auf 2014 außerdem „besonders froh darüber, dass der Weidenauer Billweg nun doch nicht vollständig eingezogen wird, sondern als gerade für die älteren Anwohner des Känerberges wichtiger Fuß- und Radweg erhalten bleibt“. Bereits früh in der Diskussion hätten die Vertreter des Seniorenbeirats im Wirtschaftsförderungs- und Bauausschuss die Stadt Siegen aufgefordert, Gespräche mit der Firma Buch wegen des Erhalts eines Fußwegs zu führen.

Zu den vielen Projekten, mit denen sich der Beirat in der näheren Zukunft befassen will, zählt unter anderem der Bertramsplatz. Das Gremium möchte sich dafür einsetzen, dass das Sportangebot dort auch für Angehörige der älteren Generation besser nutzbar gemacht werden kann.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE