Polizei warnt vor fieser Trick-Betrügerbande

Vorsicht: Trickbetrüger sind wieder unterwegs.
Vorsicht: Trickbetrüger sind wieder unterwegs.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Polizei sucht nach einer Bande von Trickbetrüger. Die Täter schlagen zu, wenn ihre Opfer gerade auf der Bank waren. Ein Rentnerpaar tappte nicht in die Falle.

Netphen/Kreuztal..  Die Polizei sucht im Zusammenhang mit zwei Trickdiebstählen und einem versuchten Trickdiebstahl am Dienstag nach zwei Frauen und einem Mann. Die Ermittler glauben, dass die Gesuchten als Gruppe vorgegangen sind.

Im ersten Fall sprachen zwei Frauen gegen 16 Uhr einen Mann (87) an, der in der Netpher Amtsstraße Geld abgehoben hatte. Sie spielten ihm eine Notlage vor und baten um Geld. Der 87-Jährige gab ihnen eine „Spende“, bemerkte aber nicht, dass die Frauen ihm seine Geldbörse aus der Jacke zogen.

Fluchtauto ist ein grauer Passat mit ausländischem Kennzeichen

Vermutlich die selben Täterinnen machten sich eine halbe Stunde später in Kreuztal an eine Frau (63) aus Hilchenbach heran, die gerade Geld abgehoben hatte. Als sie sich in ihr Auto setzte, baten die Frauen um eine Spende. In dem Moment öffnete eine der Betrügerinnen eine hintere Tür und griff nach der Handtasche. Die Frauen flüchteten Richtung Ziegeleifeld und sprangen in einen grauen Passat mit ausländischem Kennzeichen.

Die Täterinnen sind etwa 20 Jahre alt und schlank. Eine hatte schulterlange, blonde zum Zopf zusammengebunde, Haare und trug blaue Jeans und ein türkises Oberteil. Ihre Komplizin trug ebenfalls eine blaue Jeans und hatte brünettes, schulterlanges Haar, zu einem Zopf zusammengebunden.

Renter wurden misstrauisch und verweigerten das Gespräch

In einem weiteren Fall, der sich etwas früher zugetragen hatte, denken die Ermittler, dass ein Zusammenhang zu den anderen Taten besteht. Im Parkhaus des Kreuztaler Discounters in der Marburger Straße trat ein Mann um 14.30 Uhr wahrscheinlich als falscher Bettler auf. Er pirschte sich an ein Ehepaar heran und bat um Geld. Die Rentner wurden misstrauisch und verweigerten ein Gespräch. Der Tatverdächtige ist 35 bis 40 Jahre alt, 1,90 Meter groß, hat eine kräftige Figur, dunkle, kurze Haare, trug dunkle Kleidung.

Zeugen können sich unter 02732/909-0 melden.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.