Polizei in Siegen warnt vor einem falschen Wasserwerker

Vorsicht Falle: Die Polizei in Siegen warnt die Menschen vor einem falschen Wasserwerker.
Vorsicht Falle: Die Polizei in Siegen warnt die Menschen vor einem falschen Wasserwerker.
Foto: Thomas Nitsche/WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Polizei in Siegen warnt vor einem Trickbetrüger, der sich als Mitarbeiter des Wasserwerks ausgibt. Eine 88-jährige Seniorin ließ ihn in ihre Wohnung. Nach dem "Besuch" war die Geldbörse weg.

Siegen-Geisweid.. Unter der Legende, den Wasserdruck messen zu müssen, verschaffte sich in Geisweid in der Johann-Hus-Straße der dreiste Dieb Zutritt in die Wohnung der Siegener Seniorin. Gegen 9.30 Uhr hatte er die 88-Jährige von der Straße aus angesprochen, dass sie doch die Haustüre mal öffnen solle, da er den Wasserdruck messen müsse. Dies tat die Siegenerin und ließ den Mann in ihre Wohnung.

Der Trickbetrüger bat sie dann, in das Badezimmer zu gehen und den Wasserhahn immer wieder zu öffnen und zu schließen. Irgendwann sagte der Mann, er sei mal kurz weg und würde später wieder kommen. Im Wohnzimmer fiel der Seniorin dann auf, dass ihre Handtasche nicht mehr an ihrem üblichen Ort lag und dass aus der Tasche ihre Geldbörse samt Bargeld fehlte.

Die Täterbeschreibung

Der falsche Wasserwerker wird wie folgt beschrieben: etwa 1,80 Meter groß, normale Statur, mittleres Alter, dunkle Haare, dunkle Hose und Anorak, augenscheinlich Deutscher.

Die Polizei warnt vor der geschilderten Masche. Weitere Straftaten – insbesondere zum Nachteil älterer Menschen – schließt die Polizei nicht aus. Deshalb wird davor gewarnt, Unbekannte in die Wohnung zu lassen. Kontrolleure weisen sich im Regelfall unaufgefordert mit einem Ausweis aus. Im Zweifelsfall sollte man sich nicht scheuen, über den Notruf 110 die Polizei zu kontaktieren. (red)