Offenlegung des Seelbachs ruht

Freudenberg..  Die Freilegung des verrohrten Seelbachs zwischen Marktplatz und Krottorfer Straße ist seit langem in Planung, ruht aber derzeit, wie Christian Hombach (Grüne) aus dem Baustellenbericht der Verwaltung entnommen hatte. Er hatte sich jetzt im Bau- und Verkehrsausschuss nach dem aktuellen Stand erkundigt. Die Maßnahme soll der ökologischen Verbesserung für das kleine Fließgewässer dienen.

Im Baustellenbericht wurden in der Tat Grundstücksprobleme als Hinderungsgrund angegeben: Anwohner wollen nicht die benötigten Flächen verkaufen, weil sie negative Auswirkungen für sich befürchten.

Anlieger informiert

So heißt es in der Beschlussvorlage für den am 22. April tagenden Stadtentwicklungsausschuss, dass „alle Anlieger mit ihren Stellungnahmen gegen die geplante Freilegung des verrohrten Seelbaches“ seien. Nicht nur in einem Fall würde der offen fließende Bach quer durch die Gartenanlage führen und die Nutzfläche schmälern.

Baudezernent Karl-Hermann Hartmann wies darauf hin, dass im Stadtentwicklungsausschuss zunächst die Offenlegung für die Änderung des Bebauungsplanes im betroffenen Bereich der Stadtmitte beraten werde. Die Anwohner seien informiert, dass inzwischen alle rechtlichen Voraussetzungen für die Öffnung des Bachlaufs geschaffen seien und die Umsetzung vorbereitet werde. Allerdings seien derzeit im Haushalt die notwendigen Gelder nicht vorhanden.