Das aktuelle Wetter Siegen 17°C
Kletterhalle

Neues Kletterzentrum im Siegerland soll 30 000 Besucher locken

26.10.2012 | 18:00 Uhr
Neues Kletterzentrum im Siegerland soll 30 000 Besucher locken
Der Entwurf für die neue Kletterhalle am Effers Ufer in Siegen. Im Herbst 2013 ist die Eröffnung geplant.Foto: DAV

Siegen.   Die Klettersportler im Siegerland freuen sich: im Herbst 2013 soll Schluss sein mit langen Wartezeiten, mit zu vielen Händen für zu wenig Griffe und mit Fahrten bis nach Wuppertal, Köln, Wetzlar oder Dortmund: Die Sektion Siegerland des Deutschen Alpenvereins hat auf ihrer Versammlung den Bau des Kletterzentrum Siegerland beschlossen.

„Es war eine kontrovers geführte, aber auch sehr gute Diskussion“, sagt Ludger Felbecker, 1. Vorsitzender des DAV im Siegerland. Das Ergebnis ist deutlich: Nicht nur, dass 80 Prozent der Mitglieder dafür stimmten, gleichzeitig haben sie beschlossen, den Beitrag der rund 4000 Mitglieder zu erhöhen, vor allem, um die 190 000 Euro, die der Verein selbst aufbringen muss, mit zu schultern.

Denn davon fehlten am Dienstag noch 100 000 Euro. Die Beitragserhöhung spült noch einmal 30 000 Euro in die Kasse, Spendenzusagen, die direkt bei der Versammlung getätigt wurden, bringen 25 000 Euro. Was die verbleibenden 45 000 Euro angeht, ist der Verein sehr optimistisch.

Das neue Kletterzentrum Siegerland soll auf einem von der Stadt verpachteten Grundstück am Effertsufer/Ecke Schlachthausstraße entstehen. Das Konzept mit dem bis zu 16 Meter hohem Außen- und Innenkletterbereich wurde schon 2010 sektionsintern entworfen. Die Kletterrouten sollen für alle Schwierigkeitsgrade geeignet sein, so dass nicht nur Kinder, die derzeit eine Wartezeit von etwa einem Jahr haben, um in der Rundturnhalle mitklettern zu dürfen, sondern auch Spitzensportler, wie der frisch gekürte deutsche Klettermeister Markus Jung aus Eiserfeld, dort trainieren können.

DAV-Klettergruppe will Kurse anbieten

Neben den vielen Wänden in der Halle werden auch Routen an der südwestlichen Außenwand des zweistöckigen Baus angelegt. Auch ein Bistro, Räume für Feiern und ein abgetrennter Schulungsbereich für Anfänger sind geplant. Nach einer Schätzung sollen im ersten Jahr nach Eröffnung rund 30 000 Besucher in die Halle mit einem Einzugsbereich von rund 400 000 Einwohnern kommen. Später ist eine Erweiterung möglich.

In der neuen Kletterhalle will die DAV-Gruppe auch Kletterkurse anbieten. Foto: DAV

Rund 20 Mitglieder der DAV-Klettergruppe wollen sich fortbilden, um Kurse in dem Zentrum anbieten zu können. Die Universität sei ebenfalls an dem Projekt interessiert, weil sie dadurch ihr Angebot im Sozialpädagogischen Bereich erweitern kann, denn Klettern ist interessant im Rehabereich, weil es nur im Team funktioniert.

Ernster Mehrwert für Stadt Siegen

„Es ist auch ein ernster Mehrwert für die Stadt“, sagt Bürgermeister Steffen Mues. Deshalb, und weil der DAV, der größte Verein mit Sitz in Siegen ist, habe man das Grundstück zu sehr günstigen Konditionen verpachtet – übrigens ohne Widerstände aus der Politik, wie der Bürgermeister sagte.

Wenn die 190 000 Euro der Sektion Siegen zusammenkommen sind, wird der Bauantrag gestellt. Etwa sechs Wochen später könnte schon Baubeginn sein. Der DAV fördert das Projekt mit 135 000 Euro. Für den Rest der 1,85 Millionen Euro hat man ein Darlehnen aufgenommen.

Irmine Skelnik


Kommentare
Aus dem Ressort
Hochhaus-Brand nach Beziehungsstreit - 23-Jähriger verhaftet
Hochhaus-Brand
Das Feuer in einem Hochhaus in Hilchenbach ist nach Erkenntnissen der Ermittler durch Brandstiftung ausgebrochen. Noch am Nachmittag verhaftete die Polizei einen 23-jährigen Verdächtigen in der Siegener Innenstadt. Er soll seine Freundin im Streit brutal attackiert haben und das Feuer gelegt haben.
Schwerlastverkehr über den Damm
B54
Eine schnelle Lösungsfindung zeichnet sich für die Verkehrsführung rund um die Sperrung von zwei Brücken für den Schwerlastverkehr an der B 54 bei Burbach ab. Der Landesbetrieb Straßen NRW will über einen aufgeschütteten Damm einen Bypass schaffen, um den betroffenen Abschnitt ohne größere Umwege zu...
Hochhaus in Hilchenbach nach Feuer schwer beschädigt
Brandstiftung
Bei einem Brand in Hilchenbach sind drei Menschen durch Rauchgas verletzt worden. Das Feuer war einem Hochhaus ausgebrochen, in dem rund 50 Menschen wohnen. Die oberen Stockwerke wurden schwer beschädigt. Nach ersten Untersuchungen der Staatsanwaltschaft handelt es sich um Brandstiftung.
Klingonisch mit Siegerländer Dialekt
Comicbuch
Karikaturist Matthias Kringe bringt mit „Spass Trek“ eine ironisch-liebevolle Reminiszenz an die Star Trek-Reihen heraus.
Boxen als Schlüssel zur Einsicht
Jugendgewalt
Ein Boxkampf ist kein rechtsfreier Raum. Durch den Sport sollen gewaltbereite Jugendliche lernen, Regeln des Miteinanders einzuhalten und Zugang zu ihren Gefühlen zu finden. In Kooperation mit der Kreispolizeibehörde hat der Verein „Impuls“ ein Anti-Gewalt-Training aufgelegt, das über einen...
Fotos und Videos
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weltmeister! - So feiert Siegen
Bildgalerie
WM-Finale
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos