Neuer Verein fördert Arbeit für den Klimaschutz

Burbach..  Mehr als 30 Menschen haben an der Gründungsversammlung des „Vereins zur Förderung der natürlichen Lebensgrundlagen“ in Burbach teilgenommen. 23 Mitglieder unterzeichneten die Gründungssatzung und wählten den Vorstand, der aus acht Mitgliedern bestehen soll. Gründungsvorsitzender ist Ludwig Sahm. Er wurde einstimmig von den Mitgliedern in sein Amt gewählt. Zweiter Vorsitzender ist Lothar Schneider.

Masterplan als Grundlage

Ebenfalls für zwei Jahre gewählt wurden einstimmig Carolin Vomhof (Schatzmeisterin), Mechthild Ermert-Heinz (2. Schatzmeisterin), Elisabeth Fley (Schriftführerin), Ulrich Krumm (2. Schriftführer), die beiden Beisitzer Peter Fasel und Bodo Beul sowie die beiden Kassenprüfer Johannes Werthenbach und Marion Lautz.

Dem Vorsitzenden liegt es besonders am Herze, über die Schulen junge Menschen für nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutz zu begeistern. „Es geht um den Lebensraum für kommende Generationen, die daran mitarbeiten sollen, ihn zu gestalten“, so Ludwig Sahm. In Kürze wird der Vorstand zur ersten Sitzung zusammenkommen und die nächsten Schritte besprechen, wie der Vereinszweck verwirklicht werden kann. Zum einen geht es um die Umsetzung der Projekte aus dem „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“, zum anderen um Ideen und Anstöße, die natürlichen Lebensgrundlagen vor Ort zu schützen.

Operativ soll der Verein nicht tätig werden, sondern sich vielmehr über Arbeitskreise und -gruppen um die Initiierung von Aktivitäten kümmern. Bürgermeister Christoph Ewers freut sich über die Gründung. Er sieht darin eine gute Plattform für eine nachhaltige Zusammenarbeit für den Umweltschutz.