Netphen beginnt mit Kulturentwicklung

Netphen..  Einstimmig hat sich der Kulturausschuss für den Start eines Kulturentwicklungsprozesses ausgesprochen. Zum Start wird sich der Berater (oder die Beraterin) am 22. September in Netphen der Politik und den Akteuren des städtischen Kulturlebens vorstellen. Daran schließen sich eine Bestandsaufnahme und eine „Visionskonferenz“ an, bevor ein „kulturpolitisches Zielsystem“ mit den dahin führenden Projekten und Maßnahmen erarbeitet wird. Heike Büdenbender, Leiterin des Bereichs Schulen und Soziales, rechnet mit einem Abschluss des Prozesses im ersten Vierteljahr 2016 — das wäre dann anderthalb Jahre nach dem Startschuss, den der Kulturausschuss bereits im November 2014 gegeben hat. Dass bisher nicht mehr passiert sei als die Erarbeitung eines Zeit- und Kostenplans, wurde denn auch vor allem von der CDU-Fraktion kritisiert. Gewarnt wurde auch davor, die Kulturentwicklung ausschließlich auf den Zentralort zu konzentrieren — berücksichtigt werden sollen alle Ortsteile. Im Haushalt stehen für das Projekt 10 000 Euro bereit. Die Verwaltung rechnet allerdings damit, dass wenig mehr als die Hälfte dieses Betrages ausreichen wird.