Närrisches Treiben mit der Kolpingfamilie

Eisern..  Die Kolpingfamilie Eisern hatte wieder zum Karneval eingeladen. Auch wenn die Veranstaltung nicht mehr so groß ist wie zu ihren Glanzzeiten: Das Publikum im Bürgerhaus kam am Samstagabend auf seine Kosten. So gab es einen Gardetanz mit dem kleinen Funkenmariechen, einige Sketche und viele musikalische Playback-Parodien, bei denen die Akteure in die Rollen von Tina Turner, Heino und Conchita Wurst, schillernde Siegerin des Eurovision Song Contest 2014, schlüpften. Auch die für eine gute Karnevalsparty obligatorische Stimmungs- und Schunkelmusik stand natürlich auf dem Programm. Der eigentliche Höhepunkt war allerdings das Männer-Tanzmariechen-Ballett, dass neben Sinn für Choreographie Mut zum Rock bewies.

Weniger Nachwuchs

Bereits im letzten Jahr war die Kolpingfamilie mit der Karnevalsfeier ins Bürgerhaus umgezogen. Zuvor fand die Veranstaltung jahrelang in der Turnhalle statt – und die platzte bei über 500 Besuchern aus allen Nähten. Nach einer Info der Organisatoren hängt der Besucherschwund unter anderem mit dem Rauchverbot zusammen, außerdem fehlt der Nachwuchs, während ältere Aktive ausscheiden. Echte Jecke lassen sich aber auch davon nicht die Stimmung verderben.