Mordkommission ermittelt nach Brandanschlag auf Shisha-Bar

Die Bewohner der Wohnungen über der Shisha-Bar wurden evakuiert und vorübergehend in einem Rettungsbus untergebracht.
Die Bewohner der Wohnungen über der Shisha-Bar wurden evakuiert und vorübergehend in einem Rettungsbus untergebracht.
Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool (Symbolbild)
Ein Molotow-Cocktail hat nach ersten Erkenntnissen der Polizei in einer Wasserpfeifen-Bar in Siegen einen hohen Sachschaden angerichtet. Kurz nach Mitternacht wurde der Brandanschlag verübt. Im Haus befindliche Personen konnten sich unverletzt ins Freie retten. Die Mordkommission Hagen ermittelt.

Siegen.. Bei einem Brandanschlag auf eine Shisha-Bar in Siegen ist am Donnerstag Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Polizei Hagen und Staatsanwaltschaft Siegen ermitteln jetzt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und schwerer Brandstiftung. Eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Michael Koza wurde eingerichtet. Über die Hintergründe des Anschlages ist noch nichts bekannt.

Wasserpfeifen-Bar komplett ausgebrannt

Kurz vor Mitternacht war nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Molotow-Cocktail in den Gastraum der Wasserpfeifen-Bar geworfen worden. Der 21-jährige Bar-Besitzer und zwei Bekannte konnten sich aus der Bar retten. Die Bewohner der Wohnungen über der Shisha-Bar wurden evakuiert und vorübergehend in einem Rettungsbus untergebracht.

Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Lokal, das völlig ausbrannte.

Mordkommission Hagen und Staatsanwaltschaft Siegen richten sich mit diesen Fragen an die Öffentlichkeit:

  • "Wer hat die Tat beobachtet und kann der Polizei und Staatsanwaltschaft mit sachdienlichen Hinweisen zu möglichen Tatverdächtigen weiter helfen? "
  • "Wer hat am Donnerstagabend - oder auch in der jüngeren Vergangenheit - verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Shisha-Bar beobachtet?"
  • "Wer hat beobachtet, wie ggf. verdächtige Personen von der Shisha-Bar weggelaufen und in ein Fahrzeug gestiegen sind?"

(mit dpa)