Mirja Boes bringt ihr Pferd mit

Kreuztal..  Mirja Boes gastiert am Donnerstag, 17. September, ab 20 Uhr in der Stadthalle. Und eröffnet damit die neue Spielzeit in Kreuztal. Bereits am heutigen Donnerstag beginnt dafür der Kartenvorverkauf.

Mirja Boes ist Frau, Mutter, Freundin, Komikerin, Musikerin und ohne Zweifel eine der quirligsten Erscheinungen in der deutschen Comedy-Szene, heißt es zu ihrem Auftritt in einer Mitteilung. Aber auch wenn ihr Lebensmotto offensichtlich lautet, „Kriegen wir alles hin“, muss auch Mirja Boes manchmal feststellen: Das Leben ist kein Ponyschlecken.

Viele unbequeme Fragen

Zum Beispiel dann, wenn man sich in einer Tour unbequeme Fragen stellen muss: Sind die anderen Frauen aus der Krabbelgruppe nicht irgendwie viel bessere Mütter als ich? Muss ich mich schlecht fühlen, wenn ich nach einem Bandscheibenvorfall alle unangenehmen Arbeiten auf den Partner abwälzen kann? Muss „formende Unterwäsche“ immer aussehen, als hätte ein Grillhähnchen seine Haut verloren? Wie lange muss man Kinderbilder aufbewahren, bevor man sie unauffällig und endgültig verschwinden lassen darf? Und wie werde ich in diesen schrecklich knappen 24 Stunden eigentlich meine 20 000 Wörter am Tag los?

Fragen, die viele kennen – die aber niemand so beantworten kann wie Mirja Boes. Genau das macht sie in ihrem neuen Programm „Das Leben ist kein Ponyschlecken“. Zwei Stunden Comedy, diesmal mit einem Bonus. Gemeinsam mit Produzent und Texter Frank Ramond hat sie ein ganzes Album aufgenommen, das im Mai erscheint.

Vielseitiger Comedy-Pop

14 Songs, die sie selbst als „Comedy-Pop“ bezeichnet, und die sich musikalisch jeder Genre-Konvention widersetzen, wie der Veranstalter mitteilt. Easy Listening, Reggae und Big Band Sound: Das ist auf der Scheibe zu hören. Und das bringt Mirja Boes dann auch live auf die Bühne – begleitet von den Honkey Donkeys.

Auch wenn Mirja Boes heute in erster Linie als Komikerin bekannt ist, hat sie musikalisch einige Erfahrungen. Sie sang unter anderem bei der Frauenrockband „Die Fabulösen Thekenschlampen“ und hatte solo unter dem Künstlernamen „Möhre“ einige Partyhits.