Ministerium für Verkauf an Studentenwerk

Siegen..  Das nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerium befürwortet einen direkten Verkauf des ehemaligen – mittlerweile denkmalgeschützten – Landesbehördenhauses an der Koblenzer Straße an das Studentenwerk Siegen. „Das Problem, dass es in Ballungsräumen zu wenig Grundstücke für den Bau von preiswertem Wohnraum gibt, wozu auch der Studierendenwohnheimbau gehört, hat auch der Gesetzgeber erkannt“, teilt das Ministerium auf Anfrage dieser Zeitung schriftlich mit.

Abriss und Neubau

Das vom Finanzministerium unterstützte Vorgehen, trotz eines weiteren Investors direkt mit dem Studentenwerk einig zu werden, sei rechtens. Dass das Studentenwerk angesichts „einer vergleichsweise sehr niedrigen Quote an öffentlich geförderten Studentenwohnheimplätzen“ weitere Kapazitäten schaffen wolle, könne von den Studierenden „aber auch von Region, Stadt und Land nur gutgeheißen werden“. Das Studentenwerk würde das Gebäude abreißen und neu bauen.