MeinFernbus und FlixBus fusionieren

Siegen/München..  MeinFernbus und FlixBus haben am Mittwoch angekündigt, sich zusammenzuschließen. Die beiden größten Fernbus-Anbieter in Deutschland fahren auch ab Siegen und wollen in Zukunft verstärkt Verbindungen ins benachbarte Ausland anbieten.

MeinFernbus hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 7,2 Millionen Fahrgäste befördert, FlixBus 3,5 Millionen. Gemessen an den Fahrgästen dürften beide damit insgesamt gut die Hälfte des Fernbusmarktes abdecken, gemessen am Angebot sind es nach Zahlen des Berliner Iges-Instituts sogar drei Viertel.

Das Bundeskartellamt kann die geplante Fusion aus Sicht der Bus-Unternehmer nicht stoppen. Denn verglichen mit Flugzeug, Auto und Bahn deckt der Bus nur einen kleinen Teil des Fernverkehrsmarktes ab. Allein die Bahn hatte 2013 in ihren ICE-, IC- und EC-Zügen 131 Millionen Fahrgäste.

Die blauen Flixbusse fahren ab der Haltestelle an der Berliner Straße zum Beispiel nach Berlin, Münster und München. Die grünen Busse von MeinFernbus steuern unter anderem Stuttgart, Wien, Zürich und die Ostseeküste an. Von Siegen aus fahren mittlerweile weit mehr als 30 Direktverbindungen unterschiedlicher Anbieter in alle Teile der Republik. Viele deutsche Städte werden direkt angefahren, das heißt, Fahrgäste müssen nicht umsteigen. Einige der Linien fahren unterwegs weitere Haltepunkte an. Über diese Direktverbindungen hinaus werden weitere Städte angefahren.