Luftnummern über der Lipper Höhe

Burbach..  Show-Kunstflugpiloten aus ganz Deutschland trainieren noch bis einschließlich morgen Nachmittag am Siegerlandflughafen. Die Luftspektakel, die Zuschauer zum Nulltarif verfolgen können, haben eine gewisse Tradition auf der Lipper Höhe. Piloten und Teams nutzen die relative Ruhe vor dem Sommer, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.

Gastgeber dieses jeweils nach Ostern stattfindenden Treffens sind, unterstützt von der Flughafenleitung, Walter und Toni Eichhorn. Die beiden Bad Camberger Meisterpiloten zählen mit ihren blau-rot lackierten Maschinen zu den versierteren Formations-Equipen Europas. Eines ist allen Teilnehmern gemein: Sie fliegen nur selten über längere Distanzen hinweg geradeaus.

Das Aufgebot an Flugzeugen ist stattlich. Modernstes und schon etwas angejahrtes Fluggerät kommt zum Einsatz. Jedes für sich ein echter Hingucker. Am Anfang der Alterspyramide die „Echo-Tango-Uniform-Foxtrott“, der wohl betagteste noch flugfähige Focke-Wulf FW 44 „Stieglitz“ der Welt. Für ihn ist es ein Heimspiel. 80 Jahre hat die flotte, doppeldeckige Kiste auf den Holmen.

Viel zu sehen – für jeden Geschmack

Ein klein wenig jünger daher kommen die beiden Extras 330 LT der Gastgeber, die – nach menschlichen Maßstäben – noch nicht einmal das Kindergartenalter erreicht haben. Dazwischen russische Kraftpakete wie Yak 52, oder YAK 11, Fläche an Fläche mit einer Suchoi 29, einer Pilatus P2 und P3 oder, auch so ein formschöner Klassiker, der Piaggio P 149 D.