Lkw mit Knochen umgekippt - A45 bei Freudenberg gesperrt

Die A45 in Richtung Frankfurt musste nach dem schweren Lkw-Unfall für mehrere Stunden gesperrt werden.
Die A45 in Richtung Frankfurt musste nach dem schweren Lkw-Unfall für mehrere Stunden gesperrt werden.
Foto: Jürgen Schade
Was wir bereits wissen
Nach einem Unfall war die A45 Richtung Frankfurt bei Freudenberg am Samstag für Stunden gesperrt. Ein Laster mit 25 Tonnen Knochenresten war umgekippt.

Freudenberg.. Ein Laster mit 25 Tonnen Knochenresten ist am Samstagvormittag auf der Autobahn 45 kurz vor der Abfahrt Freudenberg verunglückt. Der Fahrer (29) war Richtung Frankfurt unterwegs, als sein Fahrzeug ins Schleudern geriet.

Das Bild, das sich an der Unglücksstelle bietet, zeugt von der Wucht des Unfalls: Die Zugmaschine riss Betonabweiser aus der Verankerung, kippte zur Seite. Die Knochen verteilten sich auf der Straße.

Die A45 in Fahrtrichtung Frankfurt musste voll gesperrt werden - für Stunden. Am Nachmittag gegen 16 Uhr meldete die Polizei, dass die Fahrbahnen wieder für den Verkehr freigegeben sind. Zwischenzeitlich sei auch die Gegenrichtung gesperrt gewesen, weil die Mittelleitplanke beschädigt und Teile der Betonabdeckung auf die linke Fahrbahn geflogen waren. Diese Sperrung sei aber inzwischen wieder aufgehoben, hieß es bei der zuständigen Autobahnpolizei in Dortmund.

Der Lkw-Fahrer sei bei dem Unfall verletzt worden. Ob er im Krankenhaus bleiben muss, war unklar, hieß es am frühen Nachmittag. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Euro-Bereich. (we)