Das aktuelle Wetter Siegen 7°C
Vielseitig

Literatur in der Stadt begegnen

29.06.2012 | 19:46 Uhr
Literatur in der Stadt begegnen
Das Vielseitig-Team freut sich auf spannende Begegnungen: v.l.: Wolfgang Stuttner, Babette Bammann, Marielle Banker, Patrick Zöller

Siegen. Begegnungen mit Literaten aus ganz Europa, Schauspielern und Übersetzern verspricht vom 25. bis zum 28. Oktober das Literaturfestival Vielseitig. Nach der erfolgreichen Erstauflage 2010 beschlossen das Kulturbüro des Kreises und die Universität, das Projekt als Biennale fortzuführen. Eine Idee, die bei Land, Stadt und der Volksbank Zuspruch gefunden hat.

„Ich hatte das damals nicht erwartet“, sagt Kulturreferent Wolfgang Suttner. Die als kleines Festival der Uni geplante Veranstaltung habe viele Menschen in die Cafés, Kneipen, auf den Campus und ins Lyz gelockt. So soll es auch dieses Jahr sein. Eröffnet wird die viertägige Biennale mit einer Eigenproduktion. Der TV-Literaturkritiker Dennis Scheck führt am Donnerstag, 25. Oktober, durch ein Kabarettprogramm mit Marcus Jeroch, Christine Prayon und Wolfgang Nietschke. Mit Starbesetzung soll das Festival am Sonntag, 28. Oktober enden. Uwe Ochsenknecht wird „Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch anzufangen“ des isländischen Bestsellerautors Hallgrimur Helgason interpretieren. „Erstmals konnten wir auch das Museum für Gegenwartskunst als atmosphärischen Raum für Lesungen gewinnen“, so Patrick Zöller, der vom Kulturbüro aus die Organisation übernommen hat. Im MGK soll Kinder- und Jugendromane gelesen werden. Das übernimmt das Studienseminar um Professor Dr. Peter Gendolla und Dr. Natasza Stelmaszyk. Die Studierenden organisieren an dem Wochenende auch ein „All you can read“ im Café Collective, bei dem Kommilitonen aus dem Ausland ihre liebsten Teste in ihrer Muttersprache vortragen und dann übersetzen lassen.

Lesungen und Dozenten-Duell

Ein Konzept, das auch für die geplanten Autorenlesungen gilt. „Wir wollen Veranstaltungen machen, die wir selbst auch sehen wollen“, sagt die Studentin Marielle Banker. Sie gehört zu dem Projektseminar, das von der Uni-Seite aus für das Konzept und die Realisierung zuständig ist. Außer dem All You can Read wird es auch Lesungen auf dem Campus und ein Dozenten-Duell im Schellack geben. Die Professoren lesen aus ihren Lieblingstexten, und das Publikum entscheidet, wen es in der nächsten Runde noch einmal hören will. Selbst Literatur produzieren können Besucher im Lyz. Dort soll die interaktive Text/Wortinstallation „Rabot Pòete“ statt finden.

Nach dem Erfolg der Erstauflage konnten nun sowohl die Stadt Siegen als auch die Volksbank Siegerland als Sponsoren gewonnen werden. „Auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist“, so die Stadtbeigeordnete Babette Bammann im Hinblick auf die schlechte Finanzlage. Norbert Kaufmann, Vorstandssprecher der Volksbank, sieht in dem Literaturfestival eine Tradition wiederaufleben. Vor Jahren hatte die Bank ihren eigenen Literaturpreis ausgelobt. „Es ist eine Investition in die Zukunft dieser Region“, so Kaufmann. Neben guten Job-Angeboten und renommierten Unternehmen dürfe man nie die weichen Standortfaktoren, wie das Kulturangebot, vergessen. Auch das Land sendet ein positives Signal in seinen „wilden Süden“, wie Suttner es ausdrückte. Die Förderung des Kultusministerium wurde um 25 Prozent aufgestockt und liegt jetzt bei 20 000 Euro – etwa ein Drittel der Kosten für das Vielseitig-Festival werden so gedeckt.

Von Irmine Skelnik



Kommentare
Aus dem Ressort
„The Scary Guy“ hält Vortrag an Siegener Gesamtschule
Scary Guy
„Wir erwarten heute einen interessanten Mann“, kündigt Schulleiter Mario Vallana an. Und dabei ist interessant noch tiefgestapelt. Dicht an dicht sitzen die Schüler auf der Tribüne der großen Sporthalle der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule. Selbst aus Berlin sind Leute angereist, um den Scary Guy zu...
5000 Euro teures Mountainbike gestohlen
Diebstahl
Die Polizei sucht nach einem wertvollen GIANT-Mountainbike, das am Sonntag zwischen 15 und 15.15 Uhr am Jung-Stilling-Platz in Dreis-Tiefenbach gestohlen wurde. Das schwarze Mountainbike ist 5000 Euro wert.
Junge Doktorandin forscht an Uni Siegen zu Street Art
Street Art
Getrickt, geklebt und gesprüht – Mehr als 11.000 Fotos hat Katja Glaser in den vergangenen Jahren schon gesammelt. Seit 2005 fotografiert die 29-Jährige Street Art in Großstädten und machte ihr Hobby sogar zum Forschungsprojekt. Seit 2012 schreibt sie an ihrer Dissertation an der Uni Siegen.
Unbekannte laden illegal Müll im Wald ab
Abfall
In den Wäldern rund um Langenholdinghausen laden Unbekannte ihren Müll längs der Wege ab. Streu aus dem Kaninchenstall ebenso wie Bauschutt und leere Deodosen. Es reihen sich Müllhaufen an Müllhaufen. Für die Entsorgung ist schließlich der Waldbesitzer verantwortlich.
Siegener Studenten entwickeln die NRWCampusRadioApp
Campusradios
Studenten der Uni Siegen haben eine neue App entwickelt. Damit ist es möglich, das aktuelle Programm von insgesamt 13 Campusradios in NRW auf dem Smartphone zu hören. Anfang dieser Woche ist die App an den Start gegangen. Der Download ist kostenlos.
Fotos und Videos
Forschung über Street Art in Siegen
Bildgalerie
Street Art
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Bürgerfest in Geisweid
Bildgalerie
Fotostrecke
Kurden demonstrieren in Siegen
Bildgalerie
Konflikt