Lions-Kalender als Ticket in den Traumurlaub

Uta Decker ist die Hauptgewinnerin des Lions-Kalenders 2015. Andreas Dreker (LC Siegen-Rubens), Dr. Klaus-Peter Schmidt (LC Kreuztal), Jost Schneider (LC Siegen-Rubens) und  Paul Reichenau (LC Freudenberg, v.l.) gratulieren.
Uta Decker ist die Hauptgewinnerin des Lions-Kalenders 2015. Andreas Dreker (LC Siegen-Rubens), Dr. Klaus-Peter Schmidt (LC Kreuztal), Jost Schneider (LC Siegen-Rubens) und Paul Reichenau (LC Freudenberg, v.l.) gratulieren.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Hauptgewinnerin des Lions-Adventskalenders 2015 nimmt ihren Preis offiziell entgegen. Mit dem Reisegutschein geht’s in weite Ferne.

Siegen..  Es brauchte etwas Überzeugungsarbeit, bis Uta Decker der Sache traute. Dass sie den Hauptpreis aus dem Adventskalender der Siegerländer Lions Clubs 2015 gewonnen hat, wollte sie ihren Kolleginnen zunächst nicht so recht glauben. „Ich dachte erst, die veräppeln mich“, sagt die 36-Jährige und lacht. Sie hat auch allen Grund: Denn für sie geht es dank des großen Loses für elf Tage nach Thailand, einschließlich Übernachtungen in Luxushotels und diverser Ausflüge.

Die junge Frau aus Haiger arbeitet als Orthoptistin in einer Siegener Augenarztpraxis. Orthoptisten sind Fachkräfte in der Augenheilkunde, die diagnostisch und therapeutisch tätig sind. Der Kalender war das Geschenk eines Patienten, der für jeden im fünfköpfigen Praxisteam ein Exemplar besorgt hatte. „Ich hatte doppeltes Glück“, sagt Uta Decker – denn eine Kollegin kümmerte sich um die Verteilung. Doch obwohl die große Chance so für alle im Team greifbar nahe war, herrscht nun keinerlei trübe Stimmung: „Die Kollegen haben sich sehr für mich gefreut. Jeder hat es mir gegönnt.“

Nach Thailand wird Uta Decker ihre Tochter Jenin mitnehmen. Die Zehnjährige war sofort Feuer und Flamme. „Wir haben uns abends noch im Internet umgeschaut, haben uns die einzelnen Reiseziele angeguckt“, erzählt die 36-Jährige. „Ich habe meine Tochter kaum ins Bett gekriegt.“

Ein voller Erfolg ist die Kalenderaktion aber nicht nur für die Hauptgewinnerin, sondern auch für die Veranstalter. Die Auflage von 7999 Kalendern „war wieder sehr schnell vergriffen“, sagt Andreas Dreker vom Lions Club Siegen-Rubens. Die Siegerländer Clubs unterstützen mit den Erlösen seit elf Jahren soziale Projekte in der Region.

Folgen Sie uns auf Facebook