Lesen ist wie ein Kinofilm im eigenen Kopf

Moderatorin Bärbel Schäfer las  im Gymnasium am Löhrtor aus dem Buch "Sie sind ein schlechter Mensch Mr. Gum"
Moderatorin Bärbel Schäfer las im Gymnasium am Löhrtor aus dem Buch "Sie sind ein schlechter Mensch Mr. Gum"
Foto: WP

Siegen..  Der Held ihrer Geschichte heißt Mr. Gum, ein richtig fieser Typ, der Kinder überhaupt nicht leiden kann. Ganz im Gegenteil zu Moderatorin Bärbel Schäfer. Sie war gestern eine der prominenten Vorleser, die in der Aula des Gymnasiums am Löhrtor mehr als 160 Schüler mit ihren Geschichten in den Bann zogen.

Zum bundesweiten Vorlesetag hatte das Gymnasium und die Reinhard Krückemeyer GmbH aus Wilnsdorf eingeladen. Veranstaltungen gab es aber auch im Siegener ARGE Kindergarten, im Familienzentrum Schatzkiste in Neunkirchen und vielen anderen Orten.

Klaus Krückemeyer, ehemaliger Schüler am Löhrtor und heute unter anderem Reporter bei hr3, brachte die Moderatorin Bärbel Schäfer und den Sänger, Moderator und Sprecher Wolfgang Vater mit. Alle drei sind es gewohnt, mit ihren Stimmen Menschen zu begeistern. „Wir alle finden Lesen gut“, rief Klaus Krückemeyer als Moderator des Vormittags ins Mikrofon und die Kinder johlten und klatschten in die Hände.

Die kleinen Zuhörer von der Diesterwegschule und der Unterstufe des Gymnasiums saßen gebannt und beinebaumelnd auf den Klappsitzen, ein bisschen wie im Kino. „Lesen ist so, als würde man seinen ganz eigenen Film im Kopf abspielen, nur viel bunter, kreativer und fantasievoller als jeder Kinofilm“, sagte Klaus Krückemeyer.

Einer Studie der Deutschen Bahn, der ZEIT und der Stiftung Lesen zufolge lesen 42 Prozent aller Eltern mit Kindern von 0 bis 10 Jahre ihren Kindern nur selten oder gar nicht vor. Das Ziel des Vorlesetages ist daher, sowohl Vorlesern als auch Zuhörern noch mehr Lust auf spannende Geschichten und Bücher zu machen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE