Laut. Krachend. Push-Festival.

Hilchenbach.  „Es wird immer härter“, bilanzierte Mitveranstalterin Heike Kühn den musikalischen Trend beim Push-Festival schon vor einigen Jahren. Das zeigte sich auch am Samstag wieder, als die Organisatoren vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach das Dutzend vollmachten und gleichzeitig zum siebten Mal in die Realschul-Aula einluden. Auf dem Berg wurden die zahlreichen Besucher mit brennenden Feuertonnen empfangen.

Auf dem Programm standen auch diesmal wieder sechs regionale Formationen, die von der Push-Jury aus zahlreichen Einsendungen gewählt wurden: As The World Collapsed“ (Siegen), Daughters Desire“ (Hilchenbach), Sekoria (Wenden), Siamese Smile (Hilchenbach und Koblenz), Return to End (Siegen) und Mortal Hatred (Kreuztal).

Die siebte Band war Gruppe „SevenMilesAhead“ aus Siegen, die sich mit 51 zu 42 Stimmen beim Facebook-Voting der Fans gegen „Suicide Of Society” durchsetzte. Beide waren bereits in den vergangenen Jahren bei Push zu hören.