Kongress für Pflegekräfte geplant

Siegen..  Unter der Schirmherrschaft von Landrat Andreas Müller organisieren die Fortbildungszentren von Kreisklinikum, St. Marien-Krankenhaus und Diakonie Klinikum einen Kongress für Pflegekräfte aus Südwestfalen. Am Mittwoch, 15. April, findet der erste Siegener Pflegekongress von 9 bis 16.45 Uhr im Kulturhaus Lyz statt. Unter dem Motto „Pflege kann Siegen“ können die Teilnehmer ihr Fachwissen aktualisieren und sich austauschen.

Die Programmpunkte orientieren sich an aktuellen Pflegethemen. Unterschiedliche Referenten informieren über moderne Wundversorgung, Probleme und Therapien bei Diabetes mellitus, chronische Schmerzen und die eigene Gesundheit der Pflegekräfte. Aber auch Berufspolitisches steht auf der Tagesordnung: Ludger Risse, Vorsitzender des deutschen Pflegerats NRW, referiert über die Entwicklung der Pflegekammern. Außerdem spricht Peter Jacobs über mögliche Konfliktsituationen, die sich aus der Übertragung von ärztlichen Aufgaben auf das Pflegepersonal ergeben können.

Kabarettvortrag

Der aus Wilnsdorf stammende Jacobs war vor der Rückkehr in seine Heimat als Pflegedirektor in einem großen Münchener Krankenhaus tätig und gilt als Experte für Pflegerecht. Als Abwechslung zu den fachlichen Vorträgen treten die Siegerländer Kabarettisten Weigand und Genähr auf und betrachten das Thema Pflege aus humoristischer Sicht. „Es ist viele Jahre her, dass es in unserer Region eine solche Großveranstaltung für Pflegekräfte gegeben hat“, sind sich die Organisatoren einig. „Mit dem Pflegekongress bieten wir eine Fortbildungsmöglichkeit für Pflegekräfte aller Versorgungsstufen an.“ Man wolle die bestehenden Wettbewerbssituation überwinden und einen Austausch ermöglichen.