Katze und Rauchmelder schlagen Alarm

Das verkohlte Holzbrett hätte sich in der Südstraße zu einem Wohnungsbrand entwickeln können. Die Bewohnerin wurde vom Rauchmelder und dem lauten Miauen ihrer Katze geweckt.
Das verkohlte Holzbrett hätte sich in der Südstraße zu einem Wohnungsbrand entwickeln können. Die Bewohnerin wurde vom Rauchmelder und dem lauten Miauen ihrer Katze geweckt.
Foto: Jürgen Schade
Was wir bereits wissen
Ein Rauchmelder und das laute Miau einer Katze haben am Sonntagmorgen ein Wohnungsbrand verhindert. Die Bewohnerin (36) schlief als ein Holzbrett auf der Herdplatte anfing zu kokeln.

Siegen..  Eine Frau (36) aus Siegen ist am Sonntagmorgen doppelt vor einem Feuer in ihrer Wohnung gewarnt worden. Sie wurde gleichzeitig vom lauten Miau ihrer Katze und dem Rauchmelder auf ein kokelndes Holzbrett auf dem Ceranfeld hingewiesen. Die Bewohnerin schlief zu diesem Zeitpunkt.

Dank dieses „kombinierten Rauchmeldealarmsystems“ sei es bei dem Brand bei einem nur geringfügigen Sachschaden geblieben, schreibt die Polizei.

Menschen kamen nicht zu Schaden, allerdings musste die Katze mit Verdacht auf eine Rauchgasverletzung vom Tierarzt untersucht werden.