Junge Grunder besuchen Partner

Hilchenbach..  Elf junge Menschen der Turngemeinde Grund haben die mit Hilchenbach befreundete Gemeinde Bellegra in der italienischen Provinz Lazio besucht. Verstärkt wurde die sportliche Gruppe durch Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab und die Stadtverordnete Barbara Roth.

Auf dem Programm der Grunder standen eine Besichtigung der Altstadt sowie die Teilnahme an einem Volleyballturnier und am Ostergartenfest der Ortsgruppe des Italienischen Roten Kreuzes. Auch besichtigte die Reisegesellschaft die nahe gelegene Hauptstadt Rom und folgte der Einladung zu einem offiziellen Abendessen mit Bürgermeister und den Ratsmitgliedern Bellegras.

Wiedersehen auf dem Giller

Besonders beeindruckt waren die jungen Besucher von der großen Gastfreundschaft und Herzlichkeit ihrer Gastgeber. Der in Bellegra geborene Vermittler und Übersetzer Giancarlo Mosca aus Allenbach verstand es, die bestehenden Sprachhürden durch humorvolle Übersetzungen und Erläuterungen zu überwinden. Die jungen Menschen waren aber auch ohne Hilfe schnell dabei, Freundschaften und Handykontakte aufzubauen.

Sechs junge Grunder wurden auch gebeten, an der traditionellen Fußwaschung durch Priester Don Angelo in der heiligen Messe am Gründonnerstag teilzunehmen. Sie stellten die Hälfte der 12 Apostel im Gedenken an das Handeln Jesu beim Abendmahl mit den Jüngern. Dies gehört in Italien ebenso dazu wie die Teilnahme am fast schauspielerisch anmutenden Kreuzweg durch die Altstadt von Bellegra am späten Karfreitagabend. Danach ist aber ebenso selbstverständlich, sich noch in einer der Kneipen zu treffen.

„Man versteht es, in Bellegra zu speisen“: So das Fazit des Ehepaars Monika und Jörg Heiner Stein als Organisatoren und Betreuer der Jugendlichen. „Wir nehmen sehr viele wunderbare Eindrücke von Herzlichkeit und Freundschaft mit nach Hause, aber auch ein paar neue Pfunde.“

Den Abschluss des Besuchs bildete die feierliche Enthüllung eines Schilds am Ortseingang von Bellegra, das die Freundschaft mit Hilchenbach in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur dokumentiert. Dort tauschten Gastgeber und Gäste auch Geschenke aus. Die Grunder freuen sich auf ein Wiedersehen beim Gillerbergfest vom 19. bis 21. Juni.