Jugendliche gewinnen Landespreis

Siegen..  Ganz gleich, ob in der realen Welt oder im Internet, die Volksbank Siegerland eG wollte von Jugendlichen wissen, was sie bewegt. Mobilität war das Thema des 45. Jugendwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken. Schüler der Klassen 1 bis 12 waren aufgerufen, ein Bild einzureichen.

Am Montag wurden die 36 Sieger im Kulturhaus Lyz geehrt. Sie setzten sich mit ihren Werken gegen rund 6100 eingereichte Bilder durch und erhielten Preise und Urkunden. Leon Moradi und David Valverde Lopez traten mit einer besonderen Art Breakdance auf. „Popping“ heißt die Tanzart, die ganz im Zeichen des Themas stand und donnernden Applaus erhielt. Nicht nur die Sieger auf Ortsebene konnten sich an diesem Tag freuen, denn die Mitglieder der Landesjury bewerteten zusätzlich hunderte Bilder, die Landesweit eingereicht wurden. Gleich vier Schülerinnen aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank landeten auf den vorderen Plätzen.

Realität im Internet

Die siebenjährige Katharina Popp aus der Spandauer Schule erhielt für ihr Bild ohne Titel den 3. Landespreis. Diesen Preis sicherte sich ebenfalls Sarai Hartmann in der Gruppe des 5./6. Schuljahrs. Die Zwölfjährige, die das Städtische Gymnasium Kreuztal besucht, hat ihr Kunstwerk „Große kleine Welt“ betitelt. Belohnt wird der Einsatz der beiden Schülerinnen mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 150 Euro. Über einen Landesförderpreis kann sich Carolin Fuchs aus der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein freuen. Die Zwölfjährige verzichtete ebenfalls auf einen Titel für ihr Kunstwerk.

Die 15-jährige Johanna Schneider darf sich für ihr Werk mit dem Titel „Internetrealität“ ebenfalls über einen Landesförderpreis freuen. Sie ist Schülerin des Städtischen Gymnasiums Kreuztal. Die Landesförderpreise sind mit jeweils 100 Euro dotiert. Mit einer Spende in Höhe von 9000 Euro honoriert die Volksbank dieses Engagement der teilnehmenden Schulen.