Interaktiver Vortrag über das Arroganzprinzip

Siegen/Kreuztal..  Das „Arroganzprinzip“ kommt nach Südwestfalen mit einem Interaktiven Vortrag von Dr. Peter Modler: Was Machtspiele, Sachfragen und die Tatsache, dass es zu wenige Chefinnen gibt, miteinander zu tun haben. Wer ihn und seine Bücher kennt, freut sich schon auf einen unterhaltsamen und interaktiven Abend. Dr. Peter Modler, Unternehmensberater, Erfinder der Arroganz-Trainings für weibliche Führungskräfte und Buchautor kommt auf Einladung von „Frauen zeigen Vielfalt“ und Monika Molkentin-Syring, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kreuztal, nach Siegen.

Aus seinen Trainings und Beratungen kennt Dr. Modler die unterschiedlichen Kommunikationsstile von Frauen und Männern. Und weiß davon zu berichten, zu welchen Problemen die unterschiedlichen Kommunikationsdeutungen im Berufsalltag und auf der Karriereleiter führen können. Gerade in männlich geprägten Hierarchien ist es für Frauen wichtig, beide Formen zu kennen – um darauf im Fall der Fälle reagieren zu können. In seinem Vortrag zeigt Dr. Modler mit Beispielen aus seiner Beratungspraxis unterhaltsam auf, was passiert und wie es zu ändern ist.

Mit Dr. Peter Modler startet der Verein sein neues Format „Vielfalt. vor ort“. Die Unternehmerinnenmesse und der Kongress stellen seit 2011 die beiden anderen Standbeine des Vereins dar.

Zwei Jahre hat die Vorarbeit gedauert, bis die richtigen Kooperationspartner, der Raum und die finanziellen Mittel zur Verfügung standen. Bisher war Südwestfalen ein weißer Fleck auf der Landkarte der Verbreitung des „Arroganzprinzips“. Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 19. Februar, 18 Uhr. Als Kooperationspartnerin des Vereins stellt die Mercedes Bald AG ihren Ausstellungsraum als Veranstaltungsort zur Verfügung.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE