Im Winter drücken Bau-Fachleute noch einmal die Schulbank

Fellinghausen..  Dass sich die Qualität der Aus- und Weiterbildung des AWZ Bau in Fellinghausen schon bis Indien herumgesprochen hat, freut Geschäftsführer Horst Grübener besonders. Unter den neuen 31 Vorarbeitern im Hoch- und Tiefbau war auch ein Absolvent, der für die TataHousing Development Co. Ldt. in Mumbai (Indien) arbeitet.

Verantwortung übernehmen

Zu Beginn eines jeden Jahres, wenn es wetterbedingt in der Baubranche ruhiger zugeht, tauschen erfahrene Männer vom Bau ihre Arbeitsplätze mit den Seminarräumen des AWZ Bau. Einige nahmen eine Anreise von bis zu 500 Kilometern auf sich. „Die erste Hürde zur Weiterbildung, ist immer der Weg dorthin. 90 oder 120 Unterrichtsstunden noch mal die Schulbank zu drücken, das schreckt viele Mitarbeiter ab“, weiß AWZ-Geschäftsführer Grübener.

Themen wie Personal- und Betriebswirtschaft, Recht und Organisation sowie die vielen bautechnischen Schwerpunkte seien nicht immer einfach zu bewältigen, räumt der Geschäftsführer ein. Insgesamt haben die 31 Teilnehmer gute Prüfungsergebnisse erzielt – vier davon als Prüfungsbeste mit zwei Mal „sehr gut“. Sie erhielten neben Zeugnis und Urkunde ein Buchpräsent sowie einen Glaspokal. „Die höhere Qualifikation bedeutet ab jetzt auch für die neuen Vorarbeiter und Betonfertigteilexperten, berufliche Verantwortung zu übernehmen, aber auch Handlungs- und Sozialkompetenz zu zeigen“, betont Grübener.

Unter den elf frisch gebackenen Vorarbeitern im Hochbau wurde Thomas Horn (Egon Behle Bauunternehmung, Kirchhundem)Prüfungsbester. Ihre Zertifikate bekamen ebenfalls Peter-Jürgen Aßmann und Kai Rist (Projektbau Hanses & Brieden GmbH, Lennestadt), Gregor Baginski, Dominic Friedrich und Michael Krug (Bauunternehmung Günther, Netphen), Marcel Karim (KAF Falkenhahn, Kreuztal), Thomas Trudewind (Vollmert GmbH, Finnentrop), David Menn (Berge-Bau GmbH & Co. KG, Erndtebrück) sowie Robin Kik (Alfred Gerke GmbH, Gelsenkirchen) und Justin Krawulski (Union-Bau, Gelsenkirchen).

Zu Vorarbeitern im Tiefbau qualifizierten sich Marco Dohrmann und Falk Phillipp (EER Raithel Straßen- und Tiefbau GmbH, Reichshof), Stefan Dick, (Otto Quast Bauunternehmen,Weidenau), Gregor Kötting (Stadt Herdorf) sowie Matthias Nebeling (Straßen- und Tiefbau GmbH, Kirchhundem) und Jannik Müller (Friedrich Müller, Garten- und Landschaftsbau, Siegen). Zu den 14 neuen Betonfertigteilexperten gehören Thomas Pospiech und Stefan Bittner (Runkel Fertigteilbau GmbH, Wilnsdorf)